Cocoon-Sven-Väth

Sven Väth – Vinyl never goes out of style


Jeder DJ hat so seinen Style und jeder DJ passt auch damit irgendwie in eine Kategorie. Hier sind sie für euch:

1. Der Vinylliebhaber
Es ist nicht alles Gold was glänzt aber das schwarze Gold ist immer noch das wertvollste. Für die Vinylliebhaber gilt: Wer noch nie mit Platte aufgelegt hat ist kein echter DJ.
Ist man nur mit Vinyl ein echter DJ?
Was denkt ihr?

2. Der Live-Virtuose
Live-Acts wie Stephan Bodzin zelebrieren ihre Auftritte wie eine heilige Messe und lassen sich dabei immer wieder was Neues einfallen.

3. Der Oldie
Oldie but Goldie. Herren wie DJ Hell oder Sven Väth haben sich ihren Status als Techno-Opis über viele Jahre hart erarbeitet und werden immer noch (zurecht) frenetisch gefeiert. Sie sind wie Wein, sie reifen einfach immer weiter und werden mit der Zeit noch besser.

hell 1

4. Die Clowns
Es gibt schon so einige lustige Vögel unter den DJs. Einige davon sind einfach ein paar witzige Pausenclowns, die sich einfach selbst nicht so ernst nehmen und uns mit ihrer Art zum Lachen bringen.
Siehe Artikel: DJs die sich nicht so ernst nehmen
seth

5. Der Entertainer
Jemand, der die Bühne einnimmt und die Menge mitreißt. Es ist fast egal was er spielt. Die Leute sind Wachs in seinen Händen.

6. Der Maskenmann
Claptone, Boris Brejcha und Co. legen sich ein cooles geheimnisvolles Image als Maskenmann zu. Schaut schon cool aus. Am Ende ist dann aber doch die Musik entscheidend.
PS: Unser Lieblings-Maskenmann ist übrigens der Schöpfer des schlechtesten Boiler Rooms aller Zeiten. Musik, Maske, da passt einfach alles:
Das schlechteste Boiler-Room-Set wurde gekürt

7. Der Betrunkene
Auf dem DJ-Rider finden sich dann meist Drinks im Wert eines Kleinwagens und dementsprechend ist der Betrunkene auch schon vor Beginn des Gigs kaum noch transportfähig. Irgendwie schafft er es dann aber doch noch einigermaßen ein paar Tracks aneinanderzureihen.

via GIPHY

8. Die Dancing Queen
Diese DJ-Tanzmäuse bewegen sich mehr als die Crowd. Da bleibt es nicht bei ein wenig Fußgewippe. Da ist voller Körpereinsatz dabei.

9. Das Pokerface
Besonders die Vertreter von hartem Techno sind der Ansicht dass das eine sehr ernste Angelegenheit ist und verziehen keine Mimik. Über 5,6,8 Stunden. Poker Face.
Innerlich freuen sie sich dann aber schon wie ein kleines Kind über die Beats, die pulsierende Menge und den Spaß an so einem Abend. Nur zeigen darf man es nicht. Techno ist manchmal schon eine sehr ernste Sache…

10. Der Technologie-Freak
Kink besitzt definitiv ein paar Gadgets von einem anderen Stern. Instrumente, die hier auf diesem Planeten noch keiner benutzt hat.

Das könnte dich auch interessieren: 
10 legendäre Technopartys, die wir vermissen
20 Techno-Institutionen aus den 90ern, die uns immer noch begleiten
Niederländischer Techno-DJ beschwert sie über Fake-Artists – sie zerstören die Szene