https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Indianerbrunnen_Werderplatz_Karlsruhe_Wir_wollen_nicht_Streit_-_Randale_-_Chaos,_Schl%C3%A4gereien_-_Gewalt,_Dealer,_Schnapsleichen,_Scherben_-_M%C3%BCll._Wir_vom_Brunnen.jpg own work by Bernd Schwabe

10 Dinge, die du nicht auf einer Party machen solltest Bild: wikipedia – File: Indianerbrunnen Werderplatz Karlsruhe  jpg own work by Bernd Schwabe

Normalerweise ist es ja etwas Gutes, wenn Partygäste ihre Hemmungen verlieren und feiern, als ob es kein Morgen gäbe. Allerdings gibt es auch Grenzen, die man nicht überschreiten sollte. Wir haben 10 Dinge aufgelistet, die man nicht auf einer Party machen sollte.

1. Einfach an die Theke pissen, weil man zu faul ist auf die Toilette zu gehen

Auch wenn die Schlange an der Toilette noch so lang ist. Bevor du dich irgendwo im Club erleichterst, geh lieber kurz nach draußen. Der Clubbesitzer und vor allem die Putzfrauen werden dir dankbar sein.

2. Dem Türsteher bereits am Eingang auf die Füße kotzen

Damit ist der Abend wohl gelaufen und dein Schicksal besiegelt. Niemand will eine Person, die kotzt auf der Party haben. Geht nach Hause und schlaft euren Rausch aus.

3. Auf die Tanzfläche scheißen

Ja, das ist tatsächlich mal passiert. Entweder ist der Typ in der analen Phase stecken geblieben oder einfach ein komplettes Arschloch. Wie auch immer. Das ist jedenfalls nicht die feine Englische Art.

4. Mit der Freundin des Clubbesitzers rumknutschen

Falls es allen Widrigkeiten doch irgendwie passieren, solltest du schnell das Weite suchen. Ist ja schon schlimm genug, wenn jemand fremd geht. Aber das wird auf jeden Fall nicht gut enden.

5. Den DJ nach Helene Fischer fragen

Wer das macht, bei dem ist sowieso schon Hopfen und Malz verloren. Geh mit Gott. Aber geh.

6. Sich komplett nackt ausziehen

Selbst wenn es 40 Grad im Club hat und du keinerlei Schamgefühl hast. Sich komplett auszuziehen sollte den hedonistischen Sexparties in Berlin vorbehalten sein. Einfach ein No-Go.

7. Getränke in den Club schmuggeln

Die Getränke sind das, womit der Club seine größten Einnahmen macht. Wenn du also in Zukunft auch noch deinen Lieblingsclub aufsuchen willst, solltest du ihn tatkräftig unterstützen und dir ordentlich die Hucke vollsaufen.

8. Eine Line Koks auf dem DJ-Pult ziehen

Dafür gibt es doch die Toiletten, weshalb dann oft Nummer 1 und 3 passieren. Aber immer noch besser, als eine Polizeirazzia.

9. Dinge auf Facebook und Co. Posten

Dies ist wohl einer der Gründe, warum Handys in Clubs in Berlin nicht erwünscht sind. Du solltest lieber den Moment feiern und dein Gesicht nicht in deinem Smartphone vergraben. Dazu ist eine Party einfach eine zu schöne Sache.

10. In der Toilette einschlafen

Shit happens. Wenn du müde bist geh nach Hause und blockiere nicht die Toilette. Es gibt genug andere Dinge, die man dort machen kann. Siehe Nummer 8.

Das könnte dich auch interessieren:
10 Dinge, die man nur auf einem Festival macht
10 Dinge, mit denen sich Raver richtig auf die Afterhour vorbereiten
10 Raver No-Gos – 10 Dinge, die ein echter Raver niemals machen darf
10 Dinge, die jeder Raver immer dabei hat