Party
Die Stories von Lottogewinnern klingen meistens ziemlich weithergeholt. Für wohltätige Zwecke spenden, in die Gemeinde investieren, seinen Kindern jeweils zwei Häuser kaufen usw. – das sind die Dinge, die ein Neumillionär angeblich mit seinem Geld plant. Doch, was wenn ein echter Raver den Jackpot abräumen würde? Die Liste würde da höchstwahrscheinlich etwas anders aussehen…

 

  1. VIP-Tickets zu den größten, internationalen Festivals kaufen

Ein Full-Pass für Festivals wie Burning Man, Tomorrowland und Electronic Forest ist für einen Normalverdiener, wie wir alle wissen, nicht gerade günstig. Eintrittskarte, Flugtickets, Ausrüstung, Provision… da ist viel Sparen angesagt. Doch als frischgebackener Lottogewinner, kann man sich und seinen Freunden richtig etwas gönnen. Da kann man z.B. schon einmal als Ehrengast zum teuersten Festival der Welt, dem Secret Solstice in Island, gehen.

 

  1. Die beste Musikausrüstung und Soundanlagen kaufen

Ein ganz klares Muss, wenn man ein echter Musik-Fan ist. Was gibt es besseres, als einen perfekten Sound zu genießen und Zuhause so vielleicht auch die eine oder andere Afterparty zu veranstalten. Eine der allerbesten Heim-Anlagen der Welt ist die Kharma Grand Enigma. Ihr Preis liegt bei ca. 1 Million Dollar und sie verspricht einen unverbesserlichen Sound, der einen im wahrsten Sinne wegbläst.

 

  1. Einen Underground-Club eröffnen

Wer die Szene liebt, der würde sich selbst auch gerne als stolzer Besitzer eines der coolsten Clubs der Stadt sehen. Die Location, die DJ’s und Sets, das Publikum und die Öffnungszeiten – alles liegt einem in der Hand. Etapp Kyle, Ben Klock, Marcel Dettmann und andere Berghain-Residents werden mit größten Vergnügen in deinem Club auflegen.

 

  1. Für seine Lieblings-Rave-Veranstaltung spenden

Warum nicht auch was Gutes tun, wenn man das Mittel dazu hat? Um den Besuchern die beste Ausrüstung, Acts und Shows bieten zu können wird viel Geld investiert. Daher werden Veranstaltungen, wie z.B. das Burning Man Festival, mit Spenden unterstützt, damit es zu so einer überragenden, einwöchigen Party überhaupt kommen kann, auf der man zur Live-Musik von Künstlern wie Dixon und Oliver Koletzki abfeiern kann.

 

  1. Sich mit den coolsten Rave-Toys eindecken

Zu jeder guten Rave gehören die richtige Ausrüstung und Accessoires. Von bunten Plüschhosen, über LED Atemmasken, bis hin zu blinkenden Ganzkörperkostümen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und mit dem richtigen Budget ist so gut wie alles möglich.

 

  1. In einen Film investieren

Für die etwas kreativeren Raver mit besonderer Vorliebe für die Filmindustrie, kann ein Millionenvermögen eine gute Möglichkeit sein, um in ein besonderes Projekt zu investieren. Filme wie Berlin Calling, Groove und 808 inspirierten viele Zuschauer und gaben einen Einblick in die Raver-Szene, die nicht viele kannten.

 

  1. Verrückte Partys in ausgefallenen Locations veranstalten

Wer keine Lust auf die Verantwortung hat, die ein eigener Club mit sich bringt, der kann sein Geld in ausgefallene Partys stecken und sein Organisationstalent vollkommen ausleben. Tunnel, Bunker und Zugwaggons waren Gestern; wenn Geld keine Rolle mehr spielt, kann die Kreativität noch einen Schritt weitergehen.

 

  1. Einen Plattenladen eröffnen

Plattenläden sind die Leidenschaft vieler Musiker, die dort stundenlang Stöbern und nach neuer Inspiration für den nächsten Track suchen. Wer diese Leidenschaft teilt, für den ist ein eigener Plattenladen ein Traum, der mit einem guten Budget einfach zu erfüllen ist.

 

  1. Die Karriere seines noch unbekannten Lieblings-Artists unterstützen

Diese kleineren Künstler mit Aufstiegspotential, die man liebt und so gerne noch viel öfter auflegen sehen würde – die kann man mit seinen Millionen problemlos unterstützen, und ihrer Karriere so auf die Sprünge helfen. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit schneller in der Szene bekannter zu werden und bessere Deals angeboten zu bekommen. Denn, wie wir alle sehr gut wissen, ist nichts im Leben umsonst.

 

  1. In ein Tonstudio/Label investieren

Anfangen mit Künstlern zu arbeiten, wenn man sich nicht schon selbst als einer bezeichnet – das kann einem die neugewonnene Freizeit füllen. Viele Tonstudios und Labels brauchen Kapital und genau das ist für einen frischgebackenen Lottogewinner kein Problem mehr. Das heißt, etwas gutes tun und dabei auch noch seiner Leidenschaft im Musikbusiness nachgehen und mit Labelheads, wie Elon Admony, zu arbeiten.

 

Dies könnte euch auch interessieren:
10 Dinge, die man im Raver-Leben gemacht haben sollte
10 Dinge, die ein Raver immer im Kühlschrank haben sollte
10 Dinge mit denen sich Raver richtig auf die Afterhour vorbereiten
10 Raver NO-GOs – 10 Dinge die ein echter Raver niemals machen darf