afterhour
Man kennt das Problem: Man trifft sich an einem schönen Sonntag morgen nach zehn Stunden tanzen zu einer Afterhour, weil die Füße dann doch noch nicht so ganz stillhalten können. Aber wer bestimmt die Musik, da jetzt kein DJ mehr diktatorisch die Trackauswahl übernimmt? Hier haben wir zehn perfekte Sets für eure Afterhour für euch. Damit haben wir darauf geachtet, dass für jeden was dabei ist. Der Sonntag ist gerettet.

1. Stephan Bodzin – Essential Mix BBC Radio 1 vom 06.02.2016
Stephan Bodzin liefert in seinem zweistündigen Set für den legendären Essential Mix auf BBC Radio One den gewohnten Sound. Knarzige Basslines und teilweise schrille Synthies. Ein Set, dass keine Schwächen zeigt. Man kann es gut einfach nebenbei hören oder dazu tanzen. Nicht zu hart, nicht zu weich. Wie ein wachsweiches, perfekt gekochtes Frühstücksei. Das könnt ihr euch ja dann auch noch zum Afterhour-Frühstück kochen. Wenn ihr schon was essen könnt …

2. Re.You – Großstadtliebe Open Air -17- SEASON CLOSING 2015 22.8.2015
Ein sehr abwechslungsreiches Set mit einigen bekannten Tunes, die gute Laune verbreiten. Definitiv ein Set, über das sich niemand auf eurer Afterhour beschweren wird.

3. John Talabot – 4 Hours Dj Set @ Naturel Beach Club (Scheveningen)
John Talabot macht eine ganz eigene Art von Sound. Seine Sets sind immer einzigartig und grandios. Beats, die zum Chillen und Runterkommen einladen, bei einer Anlage mit ordentlich Bumms aber auch jeden zum Tanzen animieren.
Hier mal ein kleines 4-Stunden-Set des Meisters. Damit ihr auch genug Musik für eine laaaaaaange Afterhour habt.

4. Paul Felix – Geheimnisvoll
Dieser Paul Felix ist uns kürzlich ganz zufällig mit seinem Album „Tanzkinder“ aufgefallen. Er kann aber auch härter. Hier ein sehr feines technoides Set von ihm. Ganz schön geheimnisvoll …

5. Antipolar – VOID Podcast
Auf den Kölner Antipolar haben wir in diesem Jahr ein Auge geworfen. Ihr solltet das auch. Den jungen Philipp Mohrs haben wir euch schon Anfang diesen Jahres als interessanten Nachwuchs-Techno-Artist empfohlen. Hier lassen wir ihn nun einmal selbst dazu äußern:

6. Kolect @ Tanzwüste – Fusion Festival 2015
Natürlich darf auch ein Set vom so gehypten Fusion Festival nicht fehlen. Hier eine Perle eines vielleicht nicht allen bekannten Artists. Gute Musik braucht eben keine großen Namen. Amen.

7. Job Jobse – Robot Heart Burning Man 2014
Der Resident des ehemaligen legendären Amsterdamer Club Trouw hat beim Burning Man 2014 ein sensationelles Set abgerissen, dass ihr euch gerne mal anhören dürft.

8. Tiga vs. Seth Troxler B2B @ Melt!
Wenn Tiga und Seth Troxler sich hinter die Regler stellen, dann kann gar nichts schief gehen. Schon gar nicht wenn die zwei B2B spielen. Alle, die beim Melt! Festival waren, können das bezeugen. Den Rest versuchen wir hiermit zu überzeugen.

9. Tale of Us Boiler Room DJ Set at Nuits Sonores
Die beiden Italo-Berliner liefern eigentlich immer sehr geile Sets ab. Nicht anders ist es bei ihrem Boiler-Room-Set aus dem Jahr 2013 von Les Nuits Sonores in Lyon.
Außerdem immer ganz nett bei den Boiler-Room-Mitschnitten:
www.brkwydln.tumblr.com
Man hat neben guten Klängen auch immer was zu gucken. Man kann den Meistern der Plattenteller mal ein wenig auf die Finger schauen, oder sich beim aftern über Leute amüsieren, die noch fertiger sind als man gerade selbst.

10. Sam Paganini – DCR219 Drumcode Radio Live at Lehmann Club Stuttgart
Für die eher Hartgesottenen unter euch. Für die Techno-Liebhaber, die dann auch bei der Afterhour kein Gedudel, sondern Geschepper wollen. Sam Paganinis Set aus dem Lehmann Club in Stuttgart ist für euch genau das Richtige.

Na gut, weil ihr es seid gibt’s 11 Sets. <3

11. Eric Prydz X Jeremy Olander – Essential Mix vom 03.01.2015
Jaja, ich weiß: Eric Prydz. Ihr werdet jetzt denken, was soll ich mit einem Set von Eric Prydz auf einer Afterhour??? Ich hatte ja schließlich nicht vor in Leggings zu „Call On Me“ Aerobic-Übungen zu absolvieren … richtig.
Genau deswegen ist dieses Set so erstaunlich. Die beiden Schweden Eric Prydz und Jeremy Olander feuern hier ein Techno-Feuerwerk ab, welches man niemals erwarten würde. Dass Eric Prydz unter dem Alias „Cirez D“ schon mal seine dunkle (nicht kommerzielle) Seite rauslässt, wissen wir ja. Auch in diesem Set bleibt kein Stein auf dem anderen und keine Hose trocken. Hört es euch an. Wir versprechen euch ihr werdet überrascht sein und es lieben. Diese Art von melodischem aber richtig harten Techno hört man sonst wohl von kaum einem Artist.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
10 Arten von Menschen auf einer Afterhour
After-Hour-Sprüche, die du garantiert zu hören bekommst
Damit bist du auf der Afterhour der King
Afterhour-Sprüche, die du nicht hören willst