10 Dinge an denen du einen echten Raver erkennst

10 Schritte auf dem Weg zum echten Raver

Beim Raven trennt sich die Spreu vom Weizen. Aus simplen Mitmachern können durch einige clevere Moves First-Class-Raver werden – und umgekehrt. Befolgt einfach die zehn folgenden Hinweise und ihr werdet überall in der Tanzrepublik Deutschland als Raver erkannt. Garantiert.

1. Ihr geht am Clubeingang lässig an der Schlange vorbei und begrüßt den Türsteher mit Vornamen und erinnert ihn und euch selbst an die letzte großartige Party im Club.

2. Ihr bestellt euch als erstes an der Theke einen Wodka Bull und einen Jägermeister.

3. Nach dem ersten Drink wird auf der Tanzfläche schon mal das Revier markiert. Mit ausladenen Tanzmoves und einer ausgefeilten Choreo.

4. Nach dem Song wird der DJ zuerst vom Floor aus bejubelt und dann per Handschlag beglückwünscht. Natürlich nicht, ohne zu fragen, was für ein geiler Track da gerade lief.

5. Je nach finanziellen Möglichkeiten wird dem DJ und dem LJ oder ansonsten nur dem DJ ein Kurzer vorbei gebracht, um die Wertschätzung auszudrücken. Jägermeister ist gut, Hierbas ist besser, da es die internationale Note betont.

6. Nachdem man den Musikschaffenden die Aufwartung gemacht hat, wird mindestens 30 Minuten am Stück durchgetanzt.

7. Das Handy bleibt während des Aufenthalts auf der Tanzfläche selbstverständlich in der Hosentasche. Wenn man es nicht komplett im Auto gelassen hat.

8. Wenn der DJ wechselt, wiederholen sich die Schritte 3-6.

9. Auf der Toilette wird jedem Mitwartenden eine Pille oder eine Nase angeboten. Je nach Möglichkeit.

10. Nicht der Inhaber macht den Club zu sondern du. Aber erst, nachdem du alle Angestellten per Handschlag verabschiedet hast.

11. Du nimmst dir ein Taxi und fährst auf keinen Fall mit dem eigenen Auto.

Das wird euch auch interessieren:

10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern

Techno ist tot – hier sind 15 Gründe