time warp

Die Kollegen vom Mixmag UK waren in diesem Jahr wieder auf der Time Warp in Mannheim zu Gast und haben sich die Mühe gemacht, 10 Tracks auszuwählen, die ihrer Meinung nach die Time Warp in diesem Jahr definiert haben.
Wir finden die Liste sehr gut, auch wenn wir persönlich einige andere Stücke und Sets herausragender fanden. Aber, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung.
Hier die Auswahl vom Mixmag UK:

1) Cleric „Distant Cry“ von der „Codes Of Chaos EP“ (Clergy) – 2015 – gespielt von Rødhåd
2) Baaz „Carbon Hair“ (Slices Of Life) – 2012 – gespielt von tINI
3
) Mood II Swing „All Night Long“ (Groove On) – 1996 – gespielt von Ricardo Villalobos
4) Dario D’Attis „The Good Old Days“ (Hive Audio) – 2014 – gespielt von Luciano
5) Horatio „How Much 909 Can You Take“ (Desolat) – 2013 – gespielt von Loco Dice
6) The Knife „Silent Shout / Shaken Up Version“ (Rabid) – 2014 – gespielt von Sven Väth
7
) Vapourspace „Gravitational Arch Of Ten“ (Plus 8) – 1993 – gespielt von Laurent Garnier
8) Antonio Grassia „Fariseo“ (High Pressure) – 2015 – gespielt von Joseph Capriati
9) Gregor Tresher „Goliath“ (Bedrock) – 2015 – gespielt von Richie Hawtin
10) Cristoph „Reachin“ (Noir) – 2015 – gespielt von Marco Carola

Allerdings haben wir andere tolle Momente aufgeschnappt, die wir noch besonderer fanden.

 

1) Felix Kröcher spielt „Casus Belli“ von Pfirter
2
) Karotte spielt „Fantasy“ von Re.You
3
) Timo Maas spielt „Don’t Stop / Alan Fitzpatrick-Remix“ von Dimitri Nakov, John Monkman & Cari Golden
4
) Carl Cox spielt „Photon“ von Deetron
5
) Pan-Pot spielen „Give Me Luv / Nicole Moudaber-Remix“ von Alcatraz

Das könnte euch auch interessieren:

 

Die Bilanz der Time Warp 2015
Das kostet ein Rave!
Das ist das MAYDAY-Line-up
Drogen-Warnung!
Diese DJs kommen zur Nature One
Drogen-Test-Stationen auf MAYDAY und NATURE ONE?