exit_festival

Das preisgekrönte Exit Festival findet vom 6. bis zum 9. Juli zum 17. Mal in serbischen Novi Sad statt. Dieses Jahr werden u. a. namhafte Größen wie The Killers, Paul Kalkbrenner, Rag’n’Bone Man und Robin Schulz vertreten sein.

Wir nennen euch sieben Gründe, warum ihr das Exit 2017 nicht verpassen solltet.

1. Ein magischer Veranstaltungsort: Die Burg von Petrovaradin
Die Burg umgibt eine magische, märchenhafte Atmosphäre. Sie wurde vor 324 Jahren erbaut und war ein wichtiger Schauplatz des Krieges zwischen Österreich und der Türkei. Szenen aus dem Film „300“ wurden hier ebenfalls gedreht. Normalerweise geht es hier gemächlicher zu, aber nicht während diesen speziellen vier Tagen im Juli, wenn um die 100.000 Musikliebhaber die Tore der Burg für eine der besten Festivalerfahrungen in Europa stürmen. Es gibt mehr als 30 Bühnen für jegliches musikalische Genre. Es lebt sich definitiv gut auf dem Exit.

Bildschirmfoto 2017-04-10 um 12.20.35

Petrovaradin

2. Get Exited – mit The Killers
„Get Exited“ ist das Warm-up Tagesfestival, das an Tag Null (5. Juli) des Exit Festivals stattfinden wird. The Killers werden einen ihrer seltenen Auftritt ein Europa geben. Und sie haben gerade erst ein neues Album angekündigt. Es wird also ein Killer-Festival.

3. Die Dance Arena und der Sonnenaufgang
Die Dance Arena ist die zweitgrößte Bühne auf dem Exit Festival und ist unumstritten die atemberaubendste Erfahrung des Festivals. Und das soll was heißen. Die Party startet am Abend und geht bis in die frühen Morgenstunden. Die Main-Acts der Dance Arena sind bisher: Black Coffee, Duke Dumont, Faithless (DJ-Set), Hot Since 82, Jamie Jones, Paul Kalkbrenner, Recondite, Robin Schulz, Solomun b2b Dixon

4. Entspannen Sie sich auf dem Campingplatz
Der Campingplatz ist direkt an der Donau. Das bedeutet Sand und Wasser gepaart mit massig Sommersonne. Stell dir vor, du wachst spät nachmittags auf, gehst aus deinem Zelt und nach nur wenigen Schritten kühlst du deine vom Tanzen strapazierten Füße in der Donau – ja, es ist so gut, wie es klingt.

5. Chillige Spaziergänge am Donaukai
Und wieder die Donau. Es gibt keinen besseren Ort für einen entspannenden Spaziergang mit einem herrlichen Blick auf die Burg. Der Kai ist während des Exit gut besucht und man kann Novi Sads Panorama bei einem kühlen Bier genießen.

6. Cafés werden tagsüber zu einer Minioase
Nach einer durchzechten Nacht auf dem Exit kann man in einem der Millionen Cafés einkehren. Die Kaffeekultur in Novi Sad ist heilig und du kannst überall einen frisch gebrühten Kaffee im Schatten genießen, während dir eine kühle Brise um die Ohren weht.

7. Belgrad – besuche die Hauptstadt
Belgrad ist näher als man denkt. Die Hauptstadt Serbiens glänzt mit vielen Clubs, Kultur und Denkmälern und ist innerhalb einer Stunde zu erreichen. Die Zugtickets kosten um die vier Euro.

Diesen Sommer führen alle Wege zum Exit …

Exit Festival 2017 // 06. – 0907.17 // Novi Sad, Serbien 
Line-up: Liam Gallager, Jamie Jones, Dixon B2B Solomun, The Killers, Discharge, The Black Dahlia Murder, Hardwell, Alan Walker, Duke Dumont, Foreign Beggers, Black Coffee, Hot Since 82, Jake Bugg, Darko, Kungs, Robin Schulz, Full of Hell, Dordeduh, Rag’n’Bone Man, RÜFÜS, Faithless DJ-Set, Paul Kalkbrenner, Recondite, Destruction, Acidez
Ticketpreise fangen bei 39,90 EUR zzgl. Gebühren an. Es gibt aber auch Komplettpakete für 149 EUR inkl. Transport und Unterkunft.
www.exitfest.org/en

Das könnte euch auch interessieren:
Festivalkalender 2017
Monticule Festival – feiern wie Gott in Frankreich

12 Dinge, dir ihr auf einem Festival braucht
Roskilde Festival 2017 – wir verlosen Tickets!