Diese Diashow benötigt JavaScript.


Ableton hat die Creative Extensions für Live 10 Suite veröffentlicht. Mit insgesamt acht Tools, wie zum Beispiel dem Pitch Hack, Re-Enveloper oder dem Color Limiter, bekommt der Producer noch mehr Freiheiten und Einstellungsmöglichkeiten. Diese Sammlung verbindet neue Weg für klangstarke Studiotools und Signalverarbeitung bei der Produktion von kreativen Tracks.

Bass – monophoner virtuell-analoger Synthesizer für Bass, von klassisch tiefen und cleanen bis hin zu stark verzerrten, polternden Sounds. Ab sofort mit vier individuell stimmbaren Oszillatoren.
Poli – virtuell-analoger Synth für klassische polyphone Harmonien und Phrasen. Sein Vintagecharakter stammt von den stimmbaren Oszillatoren, der mächtigen Modulationsumgebung, dem eingebauten Chorus und mehr.

Pitch Hack – einzelne Delay-Line mit Transpositionsregler und der Möglichkeit, Signale umzukehren, das Intervall zu randomisieren oder das verzögerte Signal mit der Delayline zu falten.

Gated Delay – Delay mit Gate-Sequencer, bei aktivierten Steps das Eingangssignal in eine Delay-Line schickt. Ähnlich einem Sendeffekt, der sich in einem vorgegebenen Rhythmus ein- und ausschaltet.

Color Limiter – Limiter mit besonderem Touch, inspiriert vom griffigen Sound aus Hardware-Limitern. Die Parameter Saturation und Color sind der Schlüssel für den charakteristischen Sound.

Re-Enveloper – Multiband-Hüllkurven-Former, der das Signal auf drei modifizierbare Frequenzbänder aufteilt. Attack- und Release-Regler steuern, wie stark der Effekt anspricht.

Spectral Blur – erschafft Sounds und Texturen, die am ehesten mit Reverb zu vergleichen sind. Ein nutzerdefinierter Frequenzbereich des Signals wird hier verwischt und erzeugt eine dichte Klangwolke.

Creative Extensions entstand in Zusammenarbeit mit Amazing Noises. Die Creative Extensions sind in der Live 10 Suite enthalten. Insgesamt sind drei Versionen erhältlich, jeweils für Windows und MacOS:
– Intro für 79 EUR
– Standard für 349 EUR
– Suite für 599 EUR

Das könnte dich auch interessieren:
Ableton kauft Softwarefirma Cycling ’74
Im Studio mit Naoki Kenji
Ableton Live 10 – Testbericht von Björn Torwellen