Bildschirmfoto 2018-09-10 um 15.58.59

Letztes Jahr im November veröffentlichte Alex Mine seine „Opus“-EP auf Terminal M, inkl. des Tracks „Lost“. Der kam so gut an, dass es nun dazu eine Remix-EP gibt. Carl Cox gehörte zu den Fans des Originals und so steuert der Brite nun auch seine Version bei. Der ursprünglich funky-trippige Tune bounct sich nun technoid mit Powergroove über den Dancefloor. Roberto Capuano liefert ebenfalls seinen Remix ab, der sich hier das Acid-Mäntelchen anzieht und trancehymnenhaft in die Ferne schweift. Und auch Mine selbst liefert, „Lost 2018“. Durchgestylter, hymnischer, epischer. Feines Trio. 9/10 Acid Hasselhoff