Autor: Gutkind

Oliver Deutschmann – In The Moment Of Death We Have No Regret (Hotflush Recordings)

Scubas Label Hotflush Recordings ist seit Jahren Garant für hochwertige elektronische Musik, weniger fokussiert auf einen bestimmten Sound als auf das aktuelle Zeitgeschehen. So präsentierten Produzenten wie Recondite, Trevino, Len Faki oder Monoloc ihre Arbeiten auf dieser höchst interessanten Plattform. Ende März erschien nun die mit vier Tracks bestückte EP „In The Moment Of Death We Have No Regret“ vom Berliner Oliver Deutschmann. „Tide“ und „Blind“ gestalten sich beide mitreisend und energetisch, doch unterscheiden sie sich wesentlich in ihrem Charakter. Denn während „Tide“ stark zum Tanzen animiert und die Arme gen Clubdecke wandern lässt, gestaltet sich „Blind“ zurückhaltender und...

Read More

Phonique – Berliner Evergreen

Etwa sieben Jahre nach seinem letzten Album „Kissing Strangers“ erscheint Phoniques neuer und vierter Langspieler „Green Supreme“. Zwischen all den Gigs in Deutschland und auf der ganzen Welt konnten wir ihm ein paar Gedanken zum Release und seinen weiteren Plänen entlocken. Ein Album bedeutet für dich mehr als ein 60-minütiger Clubbeat. Welche Idee und Geschichte steht also hinter „Green Supreme“ und wie lange hast du daran gearbeitet? Durch die Erfahrungen aus den ersten drei Alben und in Anbetracht der starken Veränderung des Marktes kam es einfach dazu, dass ich ein Album erschaffen wollte, das man sich auch noch in...

Read More

Matt Minimal – Kind sollte man sein

So ein Debütalbum ist etwas Besonderes. Es braucht in der Regel viel Zeit, bis alles sitzt und passt. Jahre können dabei vergehen. Seit Mitte vergangenen Monats gibt es nun den ersten Longplayer von Mathieu Mourareau alias Matt Minimal überall zu kaufen: Nach sieben Jahren des Tourens und Veröffentlichens hat er sich zu einem Album durchgerungen und präsentiert ein sehr persönliches Werk. Wir haben uns mit dem Franzosen über seine Arbeit und sein Debütalbum „Child“ unterhalten. Matt, wie kam es dazu, dass du deine Brötchen heute als DJ und Produzent verdienst? Nun, Musik im Allgemeinen begeisterte mich bereits sehr früh....

Read More

Oliver Schories – Über Arbeit, Spaß und Prinzipien

Das Release seines letzten Longplayers „Relatively Definitely“, erschienen auf dem eigenen Label SOSO, liegt gut drei Monate zurück. Gefragt ist der gebürtige Bremer Oliver Schories jedoch mehr denn je und so tourt er mit seinem Sound im Gepäck durch die ganze Welt. Zwischendurch fand der geschäftige DJ und Live-Act, Produzent und Labelbetreiber Zeit für einen Plausch über seine Arbeit, seine Leidenschaft und die Mühen des Anfängers. „I never learned to play an instrument. I never had a musical education. I don’t know much about how to make music. And I don’t know which genre my music belongs to, but...

Read More

Joseph Capriati & Adam Beyer – Redimension001 (Redimension)

Es war ja nur eine Frage der Zeit bist der sympathische Italiener sein eigenes Label an den Start bringt. Mit Redimension ist es nun soweit. Für die erste Katalognummer hat sich Capriati mit Beyer zusammengetan – Ehrensache, schließlich gelang dem Südländer nicht zuletzt der Durchbruch mit seinen Veröffentlichungen auf Drumcode. Der erste Track „Parallels“ arbeitet sich langsam aber stetig nach vorne. Der Bass erzeugt eine düstere Atmosphäre und baut über die ersten Minuten hinweg Spannung auf. Ein guter Opener. Die reduzierte Anzahl an Drums und Percussions eignen sich gut zum Eingrooven. „External Links“ arbeitet im etwa gleichen Tempo, doch...

Read More

    FAZE TV

WILDLIFE

FAZEmix

FAZEmix