Autor: Nicole Ankelmann

Fink – Resurgam (R’COUP’D/Ninja Tune)

Für sein sechstes Studioalbum hat sich der ehemalige DJ Fin Greenall in die heiligen Hallen von Großmeister Flood gewagt. In seinem Studio entstanden schon so manch legendäre Alben wie Depeche Modes „Violater” und „Songs Of Faith And Devotion” und „Mellon Collie And The Infinite Sadness” von den Smashing Pumpkins. Das kann einem schon mal Respekt einflößen. Was Flood – wie bei all seinen Arbeiten zuvor – gelungen ist: Fink klingen wie Fink, nur irgendwie anders. Waren die letzten beiden Longplayer noch unter der Leitung von Billy Bush (Garbage, Beck) entstanden und eindeutig auf Pop ausgelegt, macht „Resurgam” zwei Schritte...

Read More

25 Jahre Distillery – Leipzigs lebende Legende

  Es gibt nicht viele Clubs, die sich damit rühmen können, ein Vierteljahrhundert auf dem Partybuckel zu haben. Die meisten Technoclubs haben es seinerzeit nicht mal über die Neunziger hinaus geschafft. Anders die Distillery in Leipzig, 1992 von ein paar Freunden im 4/4-Takt aus dem Boden gestampft. Sie waren infiziert vom Technovirus und sie sind es bis heute. Etwas konkreter erzählt davon Distillery-Betreiber Steffen Kache, mit dem wir im Interview einen Blick zurück zu den Anfangstagen von Techno und Distillery werfen. Wie war die Situation damals in Leipzig? Wir waren schon elektronisch vorbelastet. Das ging aber über das, was...

Read More

Fink – Wiederauferstehung 6.0

Was haben Künstler wie U2, Depeche Mode, Sigur Rós, Nick Cave und Soulwax gemeinsam? Auf den ersten Blick gar nicht so viel, doch der Eindruck täuscht. Sie alle durften bereits für ein oder gleich mehrere Alben mit Mark Ellis aka Flood zusammenarbeiten. Der 57-jährige Brite gilt als einer der besten Produzenten unserer Zeit – legendäre Langspieler wie Depeche Modes „Violator”, Placebos „Meds”, „To Bring Me Your Love” von PJ Harvey und U2s „POP” tragen seine Handschrift. Dieser beeindruckenden Liste wird nun „Resurgam” von Fink hinzugefügt. Nach „Perfect Darkness” und „Hard Believer”, die beide in Los Angeles unter der Regie...

Read More

UNKLE – The Road Pt. 1 (Songs For The Def/Alive)

25 Jahre nach Projektgründung und 20 Jahre nach dem ersten UNKLE-Album legt James Lavelle sein fünftes Studioalbum vor. Sieben Jahre sind seit dem letzten Werk „Where Did The Night Fall“ vergangen. Sieben Jahre, in denen Lavelle alles andere tat, als sich auszuruhen. Live-Performances, neue Tracks mit diversen Künstlerkollegen sowie zahlreiche Kunstprojekte hielten ihn auf Trab, bis vor drei Jahren das Bedürfnis aufkam, ein neues UNKLE-Album zu produzieren. Zum ersten Mal alleinverantwortlich, aber wie gewohnt mit zahlreichen Gästen. Zum Beispiel Langzeitkollaborateur Mark Lanegan, mit dem das düstere „Looking For The Rain“ entstand. Ebenfalls bereits vorab gab es die Single „Cowboys...

Read More

UNKLE – Politisch unpolitisch

Ziemlich genau 25 Jahre ist es her, dass James Lavelle – damals gemeinsam mit Tim Goldsworthy – das Projekt UNKLE ins Leben rief. 25 Jahre, vier Studioalben und unzählige Tracks und Remixe. Mit „The Road Pt. 1“ steht nun Album Nr. 5 bereit. Kein klassisches Jubiläumsalbum, aber dennoch etwas Besonderes, ist es doch das erste, das James Lavelle – nach mehreren wechselnden Studiopartnern, darunter DJ Shadow und Rich File – allein produzierte. Ohne Partner, dafür wie gewohnt mit einer Handvoll Gäste. Sieben Jahre wiederum sind vergangen, seit das letzte Album „Where Did The Night Fall“ erschien. Das mag für...

Read More

    FAZE TV

WILDLIFE

FAZEmix

FAZEmix