Autor: Philipp Steffens

Kaiserdisco – Der Adel ruft zum Tanz

Zweifellos gehört das Hamburger Duo Kaiserdisco zu den bekanntesten Techno-Künstlern Deutschlands. Frederic Berger und Patrick Buck können auf eine lange Liste von Releases auf namhaften Labels zurückblicken, darunter Drumcode, Glasgow Underground, 100% Pure, Suara und Get Physical. Auch als Betreiber ihrer beiden Imprints KD Music und KD Raw haben sie es geschafft, den Namen Kaiserdisco in der Techno- und Tech-House-Szene international bekannt zu machen. Zu ihrem Erfolgsrezept zählen Detailverliebtheit, Innovationen und eine unverbogene Ehrlichkeit, die die zwei zu unverfälschten Tracks mit klar erkennbarer Handschrift befähigt. Kaiserdisco stehen nicht nur für einen markanten Technosound, sondern auch dafür, was elektronische Musik...

Read More

Talaboman – Unterwegs im Nachtland

Die sagenumwobene Kollaboration von John Talabot und Axel Boman präsentiert ihr erstes Album. „The Night Land“ ist eine wilde Mischung aus House, Ambient und Elektro und gibt den ersten richtigen Einblick in das Schaffen des spanisch-schwedischen Duos. Vor dem Album erschien nur eine EP auf Studio Barnhus und Hivern Discs, den Labels von Boman und Talabot. Ansonsten musste man bei einem Auftritt der zwei dabei sein, um zu verstehen, warum sie ohne gemeinsame Releases die Aufmerksamkeit der ganzen Szene auf sich ziehen. „The Night Land“, das auf R&S Records erscheint, lässt nun jeden in die Klangwelt von Talabot und...

Read More

Haçienda Classiçal – Das Rave-Orchester

  The Haçienda war eine Instanz in England. Als Geburtsort der Acid-House-Bewegung beeinflusste der Club den Werdegang von elektronischer Musik in ganz Europa, vielen englischen Clubs gilt das Haçienda als Vorbild. Aber Gewalt und Drogenexzesse sowie andauernde Geldprobleme zwangen den Club im Sommer 1997 in die Knie. An Bedeutung hat die Haçienda jedoch nicht verloren, wie unter anderem die Veröffentlichung „Haçienda Classiçal“ auf Sony Classical zeigt. Wegweisende Titel der frühen House- und Rave-Zeit wurden von Graeme Park und Mike Pickering mit dem Manchester Camerata und dem AMC Chor neu interpretiert. Mit dabei sind unter anderem „Voodoo Ray“, „Can U...

Read More

Francesco Tristano trifft Derrick May – Generationenkollaboration

Für sein aktuelles Album „Surface Tension“ hat Francesco Tristano mit Derrick May zusammengearbeitet. Bei vier Songs ist die Legende aus Detroit mit dabei, die anderen komponierte der luxemburgische Musiker allein. Die Kollaboration war auch schon Teil von Francescos Live-Set „p:anorig“, mit der er derzeit auf Tour ist. Der Langspieler ist bereits auf Mays Label Transmat erschienen. Wie die beiden Künstler sich trafen und wie es dann zu einem gemeinsamen Album kam, erzählt Francesco im Interview. Für dein Album „Surface Tension“ hast du eng mit Derrick May zusammengearbeitet. Wie kamt ihr beide in Kontakt und was hat dich dazu bewogen,...

Read More

Rekord 61 (Konstruktiv) – DJ-Jahrescharts 2016

Rekord 61 (Konstruktiv) – DJ-Jahrescharts 2016 01 Iori – The Fountains (Field Records) 02 Escape to Mars – Space Orchestra (Dynamic Reflection) 03 TWR72 – X3 (Float Records) 04 Patrick Bolton – Final Brief (Onnset) 05 Shlømo – Burned Hand / Emmanuel Remix (Arts) 06 Hertz Collision – Lost (Invite’s Choice Records) 07 Rekord 61 – Decomposition (Arts) 08 Developer – The Charmer (Modularz) 09 DHCR – Angular Bells / Rekord 61 Remix (Konstruktiv) 10 Amotik – Barah (Amotik) Das könnte dich auch interessieren: Rekord 61 auf...

Read More

    FAZE TV

WILDLIFE

FAZEmix

FAZEmix