Foto: dpa

Bekiffte BMW-Arbeiter verwechselten Spätschicht mit Afterhour Foto: dpa

Natürlich kann man es niemanden verbieten, Drogen zu nehmen. Besonders am Wochenende beobachten wir immer wieder Gestalten, die aussehen, als wären sie schon seit drei Tagen in unserem Lieblingsclub. Diese beiden Mitbürger waren jedoch auch bei ihrer Spätschicht am Montag nicht abgeneigt, sich die Arbeit etwas interessanter zu gestalten. Nur zwei Männer haben es am Montag geschafft, die gesamte Produktion des Münchner BMW-Werks lahmzulegen. Nach Vollrausch und einem Kräutermischung-Joint musste der Notarzt schließlich die Spätschicht unterbrechen, da die beiden kollabiert sind. Daher lag das Fließband 40 Minuten lang still, laut BMW das erste Mal, dass die Produktion wegen Drogen und Alkohol unterbrochen wurde.

Also Jungs, das nächste Mal erweitert ihr euer Bewusstsein lieber nicht vor Spätschicht . Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich …

Das könnte dich auch interessieren:

Grünes Licht für Cannabis – Ab sofort gibt es Cannabis auf Rezept
Cannabis als Medizin endlich in der Bundesrepublik erlaubt
Cannabis und Gesundheit – Fakten und Fiktionen
Die 15 Cannabis-freundlichsten Städte weltweit
Berliner Forschungsinitiative sucht Teilnehmer für Marihuana-Studie
Bundesinstitut für Arzneimittel sucht Dealer per Jobausschreibung

Das sind die 10 größten Techno-Skandale
Skandal! Toolroom rippt Raumakustik-Track