„Gut aufgelegt!“ – das DJ-Lehrbuch in der 9. Auflage (win)

128 Seiten hat Dirk Duske für die neunte Auflage seines Buches „Gut Aufgelegt! Das Lehrbuch für den DJ“ hinzugefügt. Der oftmals als Standardwerk für aspirierende DJs geltende Schmöker umfasst nun auch Kapitel über die GEMA, PA sowie verschiedene Veranstaltungsformate und kommt auf stolze 760 Seiten. Hinzu kommen neue Übungen und Features, wie zum Beispiel die Selektion von Themen. Außerdem wird „Gut Aufgelegt!“ multimedial, auf einer eigens eingerichteten Online-Bibliothek finden Leser Bilder in höheren Auflösungen, ergänzende Links sowie Audio- und Videobeispiele. Diese Bibliothek wird regelmäßig erweitert und aktualisiert. Insgesamt verkaufte sich das Buch über 11.000 Mal und ist jüngst auch...

Read More

„Raven wegen Deutschland“ – jetzt auch als Hörbuch

Mit seiner Band Egotronic ist Torsun Burkhardt seit 2001 auf den Bühnen der Republik unterwegs und transportiert neben Musik auch eine klare Haltung in Sachen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus – „Beats für die Beine und eine Message für den Verstand“, wie er es nennt. Mit seinem Buch „Raven wegen Deutschland“ hat Torsun vor vier Jahren einen Blick in seine Vergangenheit geworfen, verarbeitet seine wilde Zeit als junger Raver, der in Berlin wild gefeiert, Grenzen überschritten und einige zwielichtige Substanzen probiert hat. Dabei hat neben aller oberflächlichen Feierei aber immer auch einen Blick für hinter die Kulissen übrig. Dieses weit über...

Read More

Affentanz! Everybody do the monkey

Mit „Affentanz! Sternstunden eines schlechten Verlierers“ erkundet André Bergelts Protagonist als aufkommender DJ den Berliner Underground, vor allem den Club Zoo, in dem er unbedingt auflegen möchte. Durch eine Vielzahl von Begegnungen und einer guten Tat, durchbricht er jedoch seine Pechsträhne. Als er einer Frau hilft, schenkt sie ihm zum Dank ein Affenamulett. Doch wie so oft im Leben hat alles seinen Preis. Bergelt schafft es, seine Story mit viel Witz und Dynamik zu erzählen. Bereits im ersten Kapitel steigt er voll in das Berliner Nachtleben ein: „Hektisch wühle ich mich durch den Hausrat der Franzosen. Noch immer bin...

Read More

The Art Of Burning Man – Bildband über das Wüstenspektakel

1986 riefen Larry Harvey und Jerry James den „Burning Man“ an einem Strand in San Francisco ins Leben und feierte dort mit 20 Personen. Weil aber wegen ständig steigender Teilnehmerzahlen der Platz bald nicht mehr ausreichte, zog er 1900 mit seinem Tross nach Nevada – mitten in die Black Rock Wüste, gut 150 km von Reno entfernt. Acht Tage lang wird dort in der temporären Black Rock City gefeiert, auch mit viel elektronischer Musik. Höhepunkt der Veranstaltung ist am sechsten Tag das Verbrennen der überdimensionalen menschlichen Statue – Burning Man. Ein wahrlich surreale und alternative Kunst- und Musikveranstaltung, zu...

Read More

Ibiza Total – Die Geschichte der Partyinsel

Die Saison in Ibiza ist im Juni bereits voll gestartet, mit Partys von Diynamic, Hyte, ENTER., Cocoon, Vagabundos und zum ersten Mal Kompakt. Die Kölner reihen sich damit ein in die Riege der Artists, die dieses Jahr die Baleareninsel bespielen. Wo was wann geht, erfahrt ihr in unserem Ibiza-Kalender auf unserer Webseite, in dem wir euch über alle Partys informieren, damit ihr keine Fete in eurem Urlaub verpasst. Für die entspannten Stunden am Strand haben wir eine Buchempfehlung von Helen Donlon. In ihrem Werk „Partyinsel Ibiza“ erzählt sie von den Clubs und der Kultur der Insel, von dem deutschen...

Read More

Schleifen – Zur Geschichte und Ästhetik des Loops

Dr. Tilman Baumgärtel, Publizist und Professor für Medientheorie an der Hochschule Mainz, hat schon diverse Bücher über Internet-Kunst, Medienpiraterie oder Computerspiele veröffentlicht, seine Artikel erscheinen in renommierten Zeitungen und Magazinen wie die tageszeitung, Die Zeit, Neue Zürcher Zeitung, Berliner Zeitung, Monopol, Springerin oder der deutschen Wired. Er hat auch „Vergnügen an Musik und Kunst, die die meisten Menschen etwas monoton finden dürften“ und so hat er sich in seinem neuesten Buch – „Schleifen – Zur Geschichte und Ästhetik des Loops“ – mit Loops beschäftigt. Von Elvis Presley und Karlheinz Stockhausen über die Beatles, Andy Warhol und Terry Riley bis...

Read More

„R is for Roland“ – Michal Matlak über die Entstehung des Buches

Die japanische Firma Roland kennt jeder, der sich mit elektronischer Musik beschäftigt. Hinter Kürzeln wie 303, 808 oder 909 finden sich Instrumente, die maßgeblich Einfluss genommen haben auf die Geschichte von House, Techno etc. Michal Matlak alias The Analog Roland Orchestra, seine Freundin Tabita Hub und Florian Anwander haben mit „R is for Roland“ einen kommentierten Bildband veröffentlicht, der die Geschichte dieser und weiterer Roland-Geräte erzählt – in Wort und Bild auf 400 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen und Interviews. Im Interview erzählt uns Michal, wie die Idee zu dem Buch entstanden ist, wann ihn das Roland-Fieber gepackt hat und...

Read More

„R is for Roland“ – Bildband über Synthesizer und Rhythmusmaschinen

Der Intrumente-Hersteller Roland ist wohl jedem Musik(liebhaber) und Produzenten ein Begriff, Gerätekürzel wie 808, 303 oder Jupiter-8 stammen aus dem Hause des japanischen Unternehmens. Es sind vor allem Synthesizer und Rhythmusmaschinen, die ihren Weg in die elektronische Musik gefunden haben und die dadurch maßgeblich geprägt wurde.Telekom Electronic Beats präsentiert mit „R is for Roland“ nun einen Bildband, der sich diesen Maschinen widmet und neben zahlreichen Abbildungen auch viele Interviews umfasst. Macher des Bildbandes ist Michal Matlak (The Analog Roland Orchestra), der zusammen mit Tabita Hub und Florian Anwander in liebevoller Kleinarbeit, das Material gesammelt und in Buchform gepackt hat. Veröffentlicht...

Read More

Airbnb und Debrett’s präsentieren Reiseknigge: „Guide To Homesharing Etiquette“

Irgendjemand da draußen, der sich noch nie ein Zimmer via Airbnb besorgt hat? Der führende Vermittler von Privatunterkünften ist seit seiner Gründung 2008 eine einzige Erfolgsstory. Mittlerweile bietet man Unterkünfte in über 34.000 Städten und 190 Ländern an. Mit einer Umfrage bei den registrierten Usern hat man nun die wichtigsten Do’s und Don’ts von Gästen und Gastgebern zusammengetragen, die es nun ab sofort in dem Reiseknigge „Guide To Homesharing Etiquette“ findet, der zusammen mit dem britischen Verlag Debrett’s veröffentlicht wurde. Die wichtigsten Punkte für Gäste: Finger weg vom Smartphone: Nichts gilt als unhöflicher, als beim Essen oder im Gespräch mit anderen...

Read More

„Backstage Tristesse“ – Tourleben hinter den Bühnen

Tourleben. Oft genug sehr anstrengend, aber unterm Strich eine tolle Erfahrung und viele Menschen, die man glücklich gemacht hat. Wenn man lange unterwegs ist, braucht man natürlich auch seine Ruhezonen, um zu entspannen – wie z.B. ein Hotel. Das hat laut Vertrag zwischen Künstlervertreter und Veranstalter auch einen gewissen Standard. Aber da gibt es auch die Ruheräume direkt in der Location, allgemein als Backstage-Bereich bekannt. Hier herrschen auch Standards, aber eher in Bezug auf das Angebot von Speisen, Getränken oder anderen Sonderwünschen (wie z.B. Torten, Schlauchboote, Koks …). Die Gestaltung dieser Räume ist allerdings oft genug nicht vorhanden und...

Read More

Electri_city – Schuld war nur der Eurovision Song Contest

Es braucht wohl oft einen gewissen Abstand – sowohl räumlich als auch zeitlich –, um gewisse Dinge im rechten Licht zu betrachten. Und der vielzitierte Prophet im eigenen Land spielt auch in dieser Geschichte eine Rolle. Rüdiger Esch, Bassist der legendären Formation Die Krupps, wurde dieser Umstand auf einer Reise nach Kanada bewusst, wo die Band auf einem Festival spielen sollte. Kurz zuvor hat er im Rahmen des Eurovision Song Contests in seiner Heimatstadt Düsseldorf eine Veranstaltung namens „ElectriCity“ organisiert, die einen Blick auf die Geschichte der elektronischen Musik der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt geworfen hat: Kraftwerk, Neu!, DAF, La Düsseldorf,...

Read More

Sebastian Szary (Modeselektor) präsentiert „Backstage Tristesse“

Aufmerksame Follower des Instagram-Accounts von Sebastian Szary (Modeselektor & Moderat) bekommen regelmäßig Einblick in die Backstage-Bereiche, in denen er sich mit seinen Kollegen vor und nach Konzerten aufhält. Lieblos dekoriert, spartanisch ausgestattet, 80er Jahre Chic, mutige Farbkombinationen – die (nicht vorhandene) Phantasie der Venue-Betreiber  kennt keine Grenzen. Auf der weltweiten 2014er Moderat-Tour hat Szary diese Räume dokumentiert, über 100 Fotos gibt es nun in dem Fotoband „Backstage Tristesse“, der ab sofort im Webshop von Monkeytown Records erhältlich ist. „Was soll ich sagen? Ich bin kein Mann vieler Worte. Aber ich versuche es: Auf Tour zu sein fühlt sich fast an wie...

Read More