47185492_360887111351008_3124376880052961280_o

 

Zum CDU-Vorsitz hat es jetzt ja nun knapp nicht gereicht, aber wenn es nach Friedrich Merz (links) ginge, würden uns bei den nächtlichen Clubbesuchen demnächst lieber Polizisten filzen anstatt Türsteher. Das gab der mögliche CDU-Kanzlerkandidat auf der Regionalkonferenz in Berlin bekannt. Zur „inneren Sicherheit“ äußerte sich der Rechtsanwalt, Lobbyist und Politiker wie folgt: „Diese Türsteher-Szene… Das ist der Schlüssel zur Eroberung von Stadtvierteln und zur Eroberung von kriminellen Strukturen. Da müssen wir uns die Frage stellen, ob das nicht mehr die Aufgabe der allgemeinen Polizei ist, als irgendwelcher Clans, die da ihre eigenen Strukturen schaffen. Da fängt Kriminalität an.“

Wenn es eines Tages dazu kommen würde, dass Polizisten die neuen Türsteher sind, hätte nicht nur Berlins berühmtester Türsteher Sven Marquardt vom Berghain keinen Job mehr, nein – viel schlimmer: viele Anhänger der elektronischen Musikszene wären vielleicht keine Stammgäste mehr in ihren Lieblingsclubs. Denn was ist schlimmer als die aufkommende Paranoia vor, nach oder dann sogar während eines Clubbesuchs, wenn man einen Polizisten sieht?

Fotoquelle: Facebookseite Friedrich Merz

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Berghain-Türsteher Sven Marquardt wurde an Clubtür abgewiesen
10 Dinge, die ein Club-Türsteher niemals sagen würde