WhoMadeWho – Watergate 26 (Watergate Records)

WhoMadeWho ist für seine vielseitige Musik bekannt, da sie von Indie über Pop zu Techno viele verschiedene Elemente in ihren Liedern verwenden. Deswegen ist keiner besser für Watergate 26 geeignet, als dieses Dreigestirn. Mit diesem 87-minütigen Mix präsentieren sie 19 brandneue und exklusive Lieder verschiedener Künstler, wobei auch welche von ihnen mit dabei sind. Die Klangpalette reicht von weiten Atmosphären und verhallten Flächen zu psychedelischen Klängen und himmlischem Gesang, der wohlgeformte Harmonien und Melodien bildet. Aber auch klassische Synthies wurden hier adäquat eingesetzt. Die Übergänge wurden ebenfalls grandios gestaltet. Alles fühlt sich an als wäre es aus einem Guss....

Read More

Fabric presents Bonobo (Fabric Records)

„Fabric presents“ ist die nagelneue Mixreihe der britischen Technoinstitution, die nach 100 Editionen den „Fabric“- und „FabricLive“-Mix abgelöst hat. In jedem Quartal wird nun eine feine Selektion gemixt releast sowie die einzelnen Tracks ungemixt. Jetzt aber zur eigentlichen Sache: Multiinstrumentalist, Ausnahmeproducer und DJ Bonobo kuratiert die erste Ausgabe! Aus den Boxen tönen organische, verspielte, lebendige, groovige und pumpende Sounds. Den Anfang macht Bonobo selbst mit der House-Bombe „Boston Common“ und ab dann geben sich Künstler wie Âme (Nia), Will Saul (By Your Side), DJ Seinfeld (Stargard) oder Laurient Garnier die Klinke in die Hand um eine tolle Auswahl abzuliefern,...

Read More

Two Tribes – An Intercontinental Journey In Rhythm (Agogo)

Die moderne Form kultureller Migration bescherte uns kurz nach Weihnachten diese großartige Zusammenstellung von Tobi Kirsch und Ubbo Gronewold. Geschmackvoll, zielsicher und sehr breit aufgestellt sind die beiden mit 12 in Europa lebenden Musikern, die die Wurzeln des afrikanischen Kontinents aufsaugen und mit modernen westlichen Ideen vermischen. Natürlich stehen perkussive Sounds im Vordergrund, die mal ganz klassisch, ursprünglich in der Tradition von Tony Allen polyrhythmisch klingen (Elias Agogo), dann, wie bei Jacob Mafuleni & Gary Gritness, elektronisch modern aufgepeppt werden. Neben Downbeats kommen auch clubbige Sounds nicht zu kurz, wenn Blay Ambolley im Manu Di Bango Stil dubbig trippt....

Read More

V. A. – Assorted Music Collection 01 (Assorted Music)

Assorted Music Records ist das neue Label von Chris Maico Schmidt aka Cybordelics aka Mikerobenics und startet mit einer ganz feinen und bemerkenswerten Compilation. Die „Assorted Music Collection 01“ ist eine limitierte Vinylbox mit sechs Platten und zwei Slipmats von Varyturn. Musikalisch präsentiert sich die Compilation smarte elektronische Sound aus den letzten Jahren zwischen Techno, Techhouse, Neotrance und Drum’n’Bass. Jonas Saalbach mit seinem deepen und melancholischen Techno-Track „Sapphire“, Pierre Deutschmanns Remix von Denker & Haradas „Xylopia“ Bassface Sascha mit „Killing Me“, aber natürlich auch Tracks von Cybordelics und Mikerobenics selbst. Eine gute Trackauswahl, die einen direkt abholt und in...

Read More

Leon Vynehall – DJ-Kicks (!K7 Records)

  Die Kuration einer DJ-Kicks ist immer auch ein Hinweis auf die Schaffensphase eines Künstlers. Wo kommt dieser her, wo will er hin, was inspiriert ihn? Die erste Selektion des Jahres auf !K7-Records macht Leon Vynehall, der uns letztes Jahr mit einem autobiographischen Album auf Ninja Tune sehr begeistert hat. Vynehall hat 26 Tracks gepickt, davon zwei exklusive Eigenproduktionen. Der Mix fängt abstrakt und verschwommen verspielt an mit Vynehalls „Who Loved Before“. Langsam entwickeln sich elektronischen Beats. Als nächstes mischen sich psychedelische Rockriffs dazu, die Vocals werden exzessiver, der Sound rougher. Nach dieser Phase wird es Zeit für schnellere...

Read More

Boozoo Bajou – Shimmer Vol. 2 (Stereo DeLuxe)

  Das Nürnberger Produzenten- und DJ-Duo Boozoo Bajou kuratiert jetzt zum zweiten Mal einen sehr persönlichen Mix durch fünf Jahrzehnte Popmusik. Für alle Hörer mit Mainstream- Phobie: Keine Sorge, auf „Shimmer Vol.2“ findet sich ausschließlich hochqualitativer Leftfield-Pop – experimentierfreudig und vielschichtig. Es finden sich Psychedelic-Rock, House, American-Rock, Balladen, Country sowie Ambient auf diesem Release in einem wundervoll fließenden Mix. Den beiden gelingt es somit spielerisch ein Interesse für Stilrichtungen zu wecken, die so mancher noch gar nicht auf dem Radar hatte. Dieses Release ist vielseitig ein- setzbar, sei es zu Hause oder unterwegs, als Warm-up oder zur Hintergrundbeschallung in...

Read More

V. A. – Secret Weapons Part 11 (Innervisions)

  Die bereits elfte Episode des Kult-Samplers ist wieder einmal randvoll mit guten Ideen, die weitestgehend als instrumentale Club-Musik umgesetzt wurden. Den Anfang macht dabei das italienische Duo Glowal, dessen Titel „Cries“ durch sein weinendes Piano von Abschied oder gar vom Verlassen eines geliebten Ortes zu erzählen scheint. Im Anschluss an diesen pastoralen Charme liefert der Spanier Pablo Fierro mit einer Mixtur aus melancholischen Sequenzen und einem lateinamerikanisch angehauchten Groove eines der Stücke der Compilation ab, welches bewusst die Gedanken verschwimmen lässt – wie bei einer Reise im Regionalzug, der nach einem roten Haltesignal wieder Fahrt aufgenommen hat und...

Read More

V. A. – Dots And Pearls 5 (Cocoon Recordings)

Die nunmehr fünfte Ausgabe der „Dots And Pearls“-Anthologie gewährt einen aktuellen Einblick in den vorliegenden Demo-Bestand des Frankfurter Traditionslabels. Unter den insgesamt acht vollkommen clubtauglichen Tracks der Compilation befinden sich sowohl bisher unveröffentlichte Werke, als auch bereits verbreitete Stücke. Gleiches gilt für die Auswahl der Künstler, die von Newcomern, wie dem Pfälzer Florian Hollerith oder dem Italiener Blackrachas bis hin zu etablierten Top-Acts, wie Marc Romboy oder Emanuele Inglese reicht. Musikalisch geht es zunächst mit dem flächengeladenen Stück „Claret Loss“ des Berliner Duos youANDme los, das einen roughen House-Groove mit schwebenden Sounds sowie an- und abschwellenden Chords verbindet. Der...

Read More

V. A. – Tour De Traum XVI (Traum Schallplatten)

Traumschallplatten ist eins der profiliertesten Labels Deutschlands feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum. In ihrer halbjährlichen Labelshow „Tour De Traum“ wurden zu diesem Zwecke einige zeitlose Klassiker des Hauses wiederbelebt: Tracks von Dominik Eulberg, Ryan Davis oder Ricardo Tobar finden sich zwischen ganz neu entdeckten Newcomer. Diese zeichnen den deutlich abseits des Techno-Mainstreams stehenden Sounds auch aus: Tiefentspannte Slow-Jams, naturverbundene Ambients, sphärische Deep-House-Klänge. Auch diesmal ist Label-Head Riley Reinhold eine sehr stimmige und eigenständige Selektion gelungen, die mit zwei DJ-Mixen noch gekrönt wird. Empfehlung! 10/10 Basti...

Read More

V. A. – Permanent Vacation 5 (Permanent Vacation)

Ein Highlight des an Höhepunkten sicherlich nicht armen Gesamtkatalogs des Münchner Labels sind die Compilations, die schlicht den Namen des Labels tragen. Hier kommt nun die fünfte Ausgabe und die ist auch wieder mit allerlei Preziosen gespickt, die sich stilistisch zwischen Balearic, House, Disco und Electronica einordnen und die von alten Helden und neuen Stars angeliefert wird. Schon der erste Track „Yayang“ von Beesmunt Soundsystem schmeichelt den Ohren, öffnet Herz und alle Sinne. Schmachtende, perkussive Balearic-Rhythmen mit Sommerlaune. Perel ist auch mit dabei, ihr Track „Angelika“ taucht wieder tief und charmant ins 80er-Wave-Eelctropop-Töpfchen ab. Julian Stetter führt uns auf...

Read More

Trentemøller – Harbour Boat Trips Vol. 02 Copenhagen (hfn)

Kopenhagen hat Trentemøller stets als seine Inspirationsquelle beschrieben. Seine neue, genial selektierte Compilation klingt tatsächlich wie ein Rundgang in Kopenhagen Gässchen und Häfen, ständig liegt ein dezenter Herbst-Vibe in der Musik. Neben neuen Original-Tracks und Remixen sind legendäre dänische Künstler und vielversprechende Newcomer mit an Bord. Und so schaukelt sich der Mix zwischen Post-Pop, Ambient, Synthie-Electronica und Trentemøller ganz eigenem Style. Wahrscheinlich gibt es selten Releases, die einen derart in die verwunschene, verhallte, bezaubernde Welt des Nordens reinziehen, die einen trotz sehr unterschiedlicher Genres in diesen Mood mitnehmen. Es macht großen Spaß, der musikalischen Reise zu folgen und mit...

Read More

Sharam Jey – Invisible/The Remix Album Part II (Bunny Tiger)

Sharam Jey veröffentlicht auf Bunny Tiger sein zweites Remix-Album. Zum Ende des Jahres veröffentlicht der House-DJ sein zweites Remix-Album auf seinem Kölner Label Bunny Tiger, um das Jahr gebührend ausklingen zu lassen. Nachdem er im September 2018 seine dritte LP mit Namen „Invisible“ herausbrachte, folgte am 26. November das erste Remix-Album, auf dem namenhafte DJs wie Miguel Campell, Betoko oder Teenage Mutants Remixe der Albumtracks anfertigten. Das zweite Remix-Album erschien nun am 10. Dezember. Auf dem zweiten Album dieser Art sind elf Remixe drauf, die von internationalen DJs wie Kolombo, Mason, Vanilla Ace, Kollektiv Ost oder Bruno Be produziert wurden –...

Read More