Magic Island – Music For Balearic People Vol. 8 by Roger Shah (Magic Island Records)

Mit seiner alljährlichen und mittlerweile renommierten „Magic Island – Music for Balearic People“-Compilation, geht der Stuttgarter Roger Shah bereits in die achte Runde und präsentiert dabei seine besondere Auswahl an balearischer Trance Musik mit zwei schönen Mixen auf einer Doppel-CD. Musikalisch ist das Konzept wie gewohnt den Tageszeiten gewidmet. Demzufolge unterscheiden sich beide im Tempo, was letztendlich heißt, dass die Compilation mit sanften 120 BPM beginnt und schnellen 138 BPM endet. Die Auswahl der insgesamt 36 exklusiven Titel erfolgte aus einem Portfolio von mehreren Hundert Tracks und reicht von einer Vielzahl neuer und bekannter Produzenten wie Brian Laruso, Raul...

Read More

Shimmer – A Selection By Boozoo Bajou Vol. 1 (Stereo Deluxe)

Neben Kruder & Dorfmeister gelten Boozoo Bajou für mich als die Kings der Gattung Downbeats und Trip Hop/Broken Beats, das sie ja auch mit ihren Alben „Satta“ oder „Dust My Broom“ eindrucksvoll in den 00ern unter Beweis stellten. Die hier vorliegende Compilation stellt die Speerspitze ihrer bisherigen Kuratortätigkeit im Rahmen von Samplerkonzeptionen dar. Mit „Shimmer“ destillieren sie die Essenz des guten, chilligen Geschmacks auf einer Zeit- und Künstlerreise, die von den 50er-Jahren bis 2016 reicht. Schon Max Loderbauer deutet an, wohin uns diese Reise führt: Unterschwellige Grooves auf ambienten, trancigen, gut temperierten Klängen. Diese Vorgehensweise greifen Red Axes aber...

Read More

Tony Humphries – Running Back Mastermix (Running Back)

Wie die Zeit vergeht … 15 Jahre gibt es nun schon Running Back, eins der geschmackssichersten Label im elektronischen Kosmos. Labelhead Gerd Janson hat sich für das Jubiläums-Release keinen Geringeren als NY-House-Legende Tony Humphries an Land gezogen, der sich Kreuz und quer durch den Backkatalog mixt. Ein zeitloses Dokument, das uns daran erinnert, was für tolle Tracks Running Back hervorgebracht hat. Und mit einem der wichtigsten startet auch der Mix, mit dem Clubhit „Ragysh“ von Todd Terje. Und obwohl es sich hier „Nur“ um schon veröffentlichte Tracks handelt, kommt hier kaum Notlaie auf, denn dafür spricht die Musik immer...

Read More

Cocoon Ibiza mixed by Nastia & Einzelkind (Cocoon Recordings)

Die diesjährige Ibiza-Mix-Compilation des traditions- und geschichtsträchtigen Frankfurter Labels Cocoon Recordings stellt einmal mehr unter Beweis, wie hoch das Team rund um Sven Väth stets den Maßstab setzt. So wurde CD 01 von der aufstrebenden Ukrainerin Anastasia Topolskaia alias Nastia zusammengestellt, die vor kurzem erst noch für Cocoon auf Formentera hinter den Decks stand. Randvoll mit guten Ideen startet ihr Set mit dem zeitlosen Stück „Liquid 101“ vom meiner Meinung nach stark unterbewerteten britischen Projekt 100 Hz. Im Anschluss an das eher milde, housige Intro sind es Plastic, Oscar Schubaq, Terrence Dixon und John Daly, deren Musik mir sofort...

Read More

Daphni – Fabriclive 93 (Fabric)

Daphni ist wieder da! Der Kanadier Dan Sankt, der vor allem mit seinem Projekt Caribou Ruhm und Ehre erlangt hat, hat unter diesem Namen 2012 das House-Album „Jialong“ veröffentlicht – und auch dafür Ruhm und Ehre eingeheimst. Nun liefert Sankt als Daphni den aktuellen Fabriclive-Mix und macht das – wie schon Villalobos, Omar-S und Shackleton zuvor – nur mit eigenen Werken, schenkt uns quasi ein neues Album, da alles Material bisher unveröffentlicht war. Die Reise beginnt mit einem trockenen Drum-Bassline-Duett und führt uns durch mäandernde Sound-Collagen, die oft einen sehr rauen und ursprünglichen, ja fast unfertigen Touch transportieren. Es...

Read More

V. A. – Naked Lunch 400 Part I–IV (Naked Lunch)

Happy 400th release! Doch was soll man über Naked Lunch und dessen Head A. Paul noch sagen? Underground Sound from Lisboa? Na klar, wobei meine Definition von Underground eher die ist, dass man die Tracks nicht bei Shazam findet. Probiert es mal aus. Eine Rezi über eine Compilation bestehend aus vier Einheiten habe ich bis dato noch nicht geschrieben, mal schauen ob das klappt bei dem Content, ohne langweilig zu werden und in sinnloses Geschwafel abzudriften. Zu Part I: The Advent und A. Paul machen hier den Anfang mit „CP10“, subtil sehr groovig und feingefiltert. Steve Shaden legt mit...

Read More

V. A. – WipEout Omega Soundtrack (PlayStation Music)

Das legendäre Kultgame WipEout ist als „Omega Collection“ wieder erhältlich. Diese umfasst neben einiger neuer Elemente auch das Beste aus WipEout HD, HD Fury und WipEout 2048. Und natürlich muss da auch ein neuer Soundtrack her. Schon immer war die Musik zu WipEout elektronisch, druckvoll und laut, das ist dieses Mal auch nicht anders. Insgesamt 28 Tracks begleiten euch, eine gute Mischung aus alten Klassikern, aktuellen Hits und aufstrebenden Acts. So werfen hier z. B. The Prodigy („Invaders Must Die“) und die Chemical Brothers („C-h-e-m-i-c-a-l“) zwei Eectro-Hymnen in den Ring. Letztere präsentieren hier auch ihren Remix von Boys Noize’...

Read More

Rebolledo – Mondo Re.Alterado (Hippie Dance)

Der Mexikaner Banditós Rebolledo, seines Zeichens Hippie-Dance-Gründer und Mitglied der stilprägenden Pachanga Boys, brachte letzten Sommer sein zweites Album „Mono Alterado“ heraus, das allseits einen positiven Eindruck hinterließ: „Mondo Alterado“ ist ein übersprudelndes Kleinod, dass mit herrlich nervenden Sägen, hypnotischen Loops und diversen psychedelischen Substanzen angereichert ist.“ Jetzt wurde es geremixt von einigen uns bestens bekannten, illustren Künstlern: Maceo Plex, Superpitcher, DJ Tennis oder Red Axes. Was alle Acts geschafft haben, ist den sphärisch-sommerlichen Vibe, von verspielten Sounds unterlegt, beizubehalten und gleichzeitig die Tracks nicht nur clubbiger zu machen, sondern auch mit ihrer eigenen Interpretation nochmals zu verbessern: Cineastische...

Read More

V. A. – Cocoon Compilation Q (Cocoon Recordings)

Cocoon marschiert weiter im Alphabet, der Buchstabe Q ist nun an der Reihe. Die neue Ausgabe der Reihe präsentiert wie gewohnt ein großartiges Repertoire an zeitlosen und exklusiven Tracks, die uns die neue Sommersaison schmackhaft machen. Stilistisch ist der Bogen weite gespannt, sie gibt es minimalistisch-trippige Beats von Kamran Sadeghi, magische Melodien von Sebastian Mullwert, in Ambient getauchte hypnotisch-schimmernde Sounds von Harald Björk, charmant-verspult-trip- pelnde Deepness von Acid Pauli, einen intensiven- emotionalen Trance-Ausflug mit Johannes Volk oder surrealistische Traumpfade mit Baba Stiltz. Ein sehr schönes State-of-the-Art- Dokument, zwölf Tracks, die allesamt Spaß machen. 9/10 Rave...

Read More

Michael Mayer – DJ-Kicks (!K7 Records)

Auf seinem letzten Album „&“ versammelte Kompakt-Chef befreundete Musiker wie Agoria, Joe Goddard oder Prins Thomas, um mit ihnen zeitlose Clubmusik zu produzieren. Bei seinem neuen Projekt, der legendären DJ-Kicks-Compilation, stellt der Kompakt-Boss sechzehn Tracks zusammen, die ihn in seinem Werdegang intensiv geprägt haben. Die Platte ist somit mehr als nur eine Momentaufnahme. Sie schafft es sich stimmig durch die verschiedensten Einflüsse wie Royksopp, Jon Hopkins, I:Cube oder CSS zu winden. Mit den ausgewählten Vinyl-Perlen schaukelt sich der Mix langsam aber sicher zur absoluten Höchstform und wird somit zu einer sehr kurzweiligen Angelegenheit. Highlights dieser DJ-Kicks sind auf jeden...

Read More

Soul Clap – Fabric 93 (Fabric)

Soul Clap – die aufstrebende Elite und bereits jetzt schon Referenzpunkt in Sachen House sind auserkoren, Fabric Nummer 93 zu hosten. Wie nicht anders zu erwarten, legen sie in einem spannenden Umfeld zwischen dem eher ungewöhnlich ambienten Scott Grooves, souligen Anteilen (The Return von 1999 auf Strictly Rhythm – klingt nach Prince) und switchen mit Life On Planets schnell ins housige, moody Segment. Der Weg in den Club wird mit einem Barbara Tucker Remix von “I Get Lifted“ vollzogen und schon folgen die Auftritte von Soul Clap selbst: Moody House (“I Gotta Feeling“,Weekend At Barnies“), der sich gekonnt mit...

Read More

V. A. – Stiff Little Spinners Vol. 8 (Audiolith)

Es gibt Künstler, die sagen, dass sie mit 123-128 BPM die ganze Bandbreite elektronischer Tanzmusik abdecken. Und es gibt die „Stiff Little Spinners“-Compilation von Audiolith: Mit einem Facettenreichtum, die seinesgleichen sucht. Vom Slow-House-Jam mit Cello von Rampue auf „Der König und sein Vogel“, was WIRKLICH langsam ist, zu feinsten Deep-House-Perlen wie „Karlie“ von Gimmix zu deutlich schnelleren und treibenden Beats von Kalipos „Gernkraftwerk“ findet der geneigte Hörer hier alles was einen Raver am Leben hält: Beats mit ohne Singen, sowie Punk-Attitude und Querdenken per excellence: Alle Tracks überraschen mit ihrer Frische und Originalität! 10/10 Basti...

Read More

    FAZE TV

WILDLIFE

FAZEmix

FAZEmix