Dark Sky Othona (Monkeytown)

Dark – Sky Othona (Monkeytown)

Mit „Othona“ melden sich Dark Sky nach fast zweijähriger Pause auf ihrem Stammlabel Monkeytown zurück. Es ist ihr zweites Album, nach dem 2014er Werk „Imagin“, welches ebenfalls auf Monkeytown erschien. Auf „Othona“ vermengen Matt Benyayer und Thomas Edwards aka Dark Sky Einflüsse aus Techno, UK Bass Music und klassischer Electronica zu einem einzigartigen Gemisch. Außerdem haben die Tracks alle einen leichten Rave-Charakter. Inspirieren ließen sich die beiden Londoner von gemeinsam unternommenen Reisen, die sie unter anderem nach Bradwell-On-Sea und zu einem verfallenem ehemaligen römischen Fort names „Othona“ führte. Alle Stücke auf „Othona“ haben die Gemeinsamkeit, dass sie für das Hören zuhause ebenso geeignet sind, wie für große Clubs oder Festival-Bühnen. Manche Stücke laden eher zum Träumen ein, andere wiederum fordern zum Tanzen auf, aber alle schaffen den Spagat zwischen Club und Wohnzimmer perfekt. Geholfen hat dabei auch sicherlich der generelle Wohlklang des Albums. Am besten überzeugt man sich jedoch selbst vom Ideenreichtum des Matt Benyayer und Thomas Edwards. 10/10 Herr Matthias