kylie

Wir konnten uns zwar nicht aufteilen aber an diesem Wochenende, aber wir mussten es. Unglaublich, was überall los war. Positivus Festival in Riga, Parookaville in Weeze, Seayou in Freiburg, FeierRhein in Düsseldorf und MELT! in Berlin.

Wieder meldeten die Veranstalter ein ‚ausverkauft‘ mit 20.000 Besuchern an diesem Wochenende und wieder konnten sich alle Fans über ein Genre-übergreifendes Festival mit Kylie Minogue, Sven Väth, Giorgio Moroder oder Ellen Allien freuen.

Hier die Pressemitteilung der Veranstalter.

Mehr denn je wurde das Melt! Festival 2015 seinem Ruf gerecht, mit Erwartungen zu brechen und obendrein ein Line-up jenseits von Genre- und Ländergrenzen in Ferropolis zu vereinen. Unter den 20.000 Besuchern des ausverkauften 3-Tage-Events, das am Montagmorgen seinen Abschluss fand, waren in diesem Jahr so viele internationale Besucher wie noch nie zuvor. Ganze 50 Prozent reisten aus dem Ausland nach Ferropolis, um das ebenso internationale Line-up zu feiern.

melt

Mit Kylie Minogue eroberte eine absolute Popikone das diesjährige Melt! Festival. Unter frenetischen »Kylie«-Sprechchören wurde die australische Sängerin empfangen und hatte sich spätestens bei ihrem »99 Luftballons«-Cover in die Herzen der Besucher gespielt, die sie nicht ohne Zugabe von der Bühne ließen. Mit Italo Disco-Mastermind Giorgio Moroder, Techno-Urgestein Sven Väth, den Shoegaze-Heroen Ride und der Hitmaschine Trevor Horn eroberten überdies wahre Legenden der Musikhistorie die Stadt aus Eisen.
Helden der Stunde wie Alt-J, London Grammar, Flume, Jamie xx, Jon Hopkins, Bonobo oder Django Django sorgten ebenfalls für reichlich Andrang vor den Bühnen in Ferropolis. Die deutschsprachige Indie- und Rock-Fraktion wurde derweil von Element of Crime, Tocotronic, Bilderbuch, AnnenMayKantereit und Wanda vertreten.

In der neu eingeführten Open Stage Area auf dem Campingplatz konnten Besucher erstmals selbst auf der Bühne stehen und neben einer Performance von Erlend Øye, Lesungen mit Jan Müller und Martin Hossbach sowie Yoga zum Frühstück ihre Talente zeigen. Auch der Playground auf dem Festivalgelände bot mit der Sneaker Freaker Block Party, der Einraumdisco und vielem mehr ein amtliches Rahmenprogramm.
Bei der abschließenden Feedback-Runde auf der Open Stage mit Chef-Booker Stefan Lehmkuhl gaben Festivalbesucher ihre Eindrücke wieder. Auch das erfolgreich und reibungslos eingeführte Cashless-Bezahlsystem wurde diskutiert. Für 2016 kündigte Lehmkuhl bereits an, dass in Bezug auf das Programm erneut mit Überraschungen gerechnet werden könne, aber auch, dass richtungsweisende Änderungen ins Haus stehen würden.

Das Melt! Festival bedankt sich natürlich bei allen Medienpartnern, Pressevertretern, Partnerfirmen, der gesamten Melt!-Crew, den freiwilligen Helfern und ganz besonders bei allen Festivalbesuchern für die großartige Unterstützung in 2015. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn das Melt! vom 15. bis 17. Juli in Ferropolis stattfinden wird.

Bis zum nächsten Jahr, das Melt! Team.

Wir freuen uns jetzt erst einmal auf die Tomorrowland am kommenden Wochenende und eine Woche später auf die Nature One.
Das könnte euch auch interessieren:
Polizei stoppte Holi Festival-After Hour
Chaos in Leipzig nach abgesagtem Holi-Festival

Sven Wittekind äußert sich zu Schlägerei im Club

Andhim testen Drogen – oder so
Schlägerei im Frankfurter Gibson fordert Toten