d'angelo

Der Kritikerliebling David August liefert dem geneigten Hörer dieses Jahr gleich zwei Longplayer. Nach dem Ambient-Album „DCXXXXIX A.C“ beschleunigt August das Tempo wieder etwas. Auf D´Angelo erwartet einen entspannter Post-Rock, gespickt mit Anleihen aus Psychedelic-Pop, Noise, Jazz und cineastischem Ambient. Mit Bravour lenkt der charismatische Deutsch-Itliener den Zuhörer durch unglaublich spannende, aber auch warme, angenehme Klanglandschaften, die eine Mixtur aus Songwriting und Sounddesign darstellen. Mal mit Band-Besetzung plus Gesang, mal mit sich morphenden Synthesizer-Sounds und Field-Recordings. Mal virtuos an jeglicher Instrumentation, mal durchdachte Arrangements. Augen zu und durch, ein Genuss! 10/10 Basti Gies