guetta 7

Das verflixte siebte Album: Doch was für Paul Kalkbrenner „7“ war, ist für den französischen Superstar David Guetta „Seven“. Nach vielen soliden Tracks in der Vergangenheit doch noch mal ein Höhepunkt. Und das vor allem aus diesem Grund: Auf CD 1 finden sich unzählige radiotaugliche Kollaborationen mit vielen freshen Artists, denen Guetta mit seinem unnachahmlichen Gespür für große Hits den Sprung auf das nächste Level verhilft. Der Sound auf dem ersten Part wird bestimmt von Future-Bass, Funk, Trap und deepen House-Beats.
Auf dem zweiten Part enthüllt sich jedoch, was viele schon länger vermutet haben: Unter dem Alias Jack Back steckt David Guetta und liefert uns sehr clubbigen House-Sound, der mal deep, mal dark, mal hypnotisch, mal sehr melodisch, aber immer sehr treibend und floor-tauglich rüberkommt. Also liebe Techno-Polizei: Lasst euch überzeugen! Ein Album mit zwei Gesichtern, aber mit einer klaren Empfehlung! 10/10 Basti Gies