Ihr habt gute Ideen für neue Musiktracks, wisst aber nicht wohin damit? Rhythmus ist euch nicht fremd, kaufmännisches Know-How aber schon? Dann solltet ihr den vorliegenden Artikel aufmerksam lesen. Feiyr ist ein neuer Aggregator, ein Internetportal, das euch dabei zur Seite steht, eure eigene Musik in Online-Kanälen zu veröffentlichen und sie dort zum Verkauf anzubieten. Beliefert werden dabei ca. 300 Shops, darunter natürlich auch die großen Portale wie iTunes, amazon, Beatport, Grooveshark, und und und. Es geht um den weltweiten Vertrieb eurer Medien wie z.B. Songs, Hörbücher, Hörspiele etc., die ihr durch fehlende Kontakte auf eurem Computer einstauben lasst. Sogar die Vinyl Pressung eures kreativen Materials wird bei dem Internetdienst angeboten.

Feiyr gehört zur Dance All Day Musikvertriebs GmbH, die, obschon sie ihren Schwerpunkt in der elektronischen Musikszene hat, mit Feiyr jedoch als neuem Aggregator alle Musikgenres vertritt. Egal, ob Heavy Metal-Hymne oder melodisches Kinderlied, Feiyr veröffentlicht die ganze Bandbreite des großen Musikzirkus.

Diese Leistung in Anspruch zu nehmen, kostet euch als Kunde des Portals einmalig 9,90 Euro, weitere Kosten fallen bei einzelnen Aktionen auf dem Weg zum großen Ruhm an. Damit die ersten Schritte dieses Weges gemacht werden können, müsst ihr euch zunächst auf www.feiyr.com anmelden: Um einen Account zu erstellen, werden im Anmeldeformular zunächst alle wichtigen Fakten und Fragen geklärt. Dieses Formular findet ihr in der Hauptnavigation der Internetseite unter dem Punkt „Start heute“. Man muss sich im Klaren darüber sein, dass es sich bei dieser Einschreibung nicht um ein x-beliebiges Community-Portal handelt, sondern hier eine Geschäftsbeziehung eingegangen wird, bei der ein paar mehr Informationen vonnöten sind. So ist die Angabe einer Handynummer obligatorisch, da an diese ein Pin zur Aktivierung eures neuen Business versendet wird. Diese Datenangabe mit ersten Infos und Abläufen erfolgt zunächst kostenlos. Jedoch wird euch auf eurem Benutzerkonto ein Minus von 9, 90 Euro angezeigt, das aber erst beglichen werden müssen, wenn man wirklich mit Feiyr aktiv wird. Sollte man sich es nach der Anmeldung mit der Musikkarriere also doch noch einmal anders überlegen, muss diese Grundgebühr nicht errichtet werden. Wenn man jedoch mit der Nutzung des Accounts starten möchte, wird diese Gebühr fällig und nach Bezahlen erhält man die finale Bestätigung via SMS-Pin. Darauf folgt dann auch noch eine schriftliche Bestätigung zur Absicherung, dann haben die Formalien aber auch wirklich ein Ende, und es kann losgehen mit dem Hochladen.

Je nach Leistung zahlt ihr unterschiedliche Beträge an Feiyr. Bei Veröffentlichung eines Albums kostet euch dies beispielsweise zwischen 0 und 3 Cent pro Portal, unabhängig davon, wie viele Songs ihr dabei hochladet. Diese Beträge werden von eurem Userkonto abgebucht, welches dann mit der Benutzung regelmäßig mit dem nötigen Kleingeld aufgefüllt werden muss. Auf einem zweiten Konto könnt ihr die Einnahmen eurer Verkäufe im Blick behalten.

Generell erhält Feiyr 20 Prozent des gesamten Umsatzes, den ihr mit euren Produktionen erwirtschaftet. Verkauft Feiyr einem Anbieter also einen Song für  einen Euro, so bekommt ihr von diesem ca. 60 Cent, und dieser Betrag wird dann unter Feiyr und euch aufgeteilt – 12 Cent für Feiyr und 48 Cent wandern bei euch auf das Guthabenkonto. Für digitale Veröffentlichungen sind EAN (European Article Number) und ISRC (International Standard Recording Code) unverzichtbar, für die Feiyr günstige 59 Cent bzw. 49 Cent pro Code berechnet. Üm es zu verdeutlichen: bei einem Album landet ihr dann – sofern ihr bereits EAN- und ISRC-Code besitzt, bei lediglich 2,11 Euro.

Sind eure Wunschtitel dann geuploadet und alle Rechnungen beglichen, legt man in vier Schritten ein virtuelles Label und die dazugehörigen Interpreten an, lädt Songs hoch und verpackt diese in sogenannte „Bundles“ – ein Begriff für eine Single, Maxi oder LP – und gibt diesen zur Veröffentlichung frei. Nun kann Feiyr mit dem weltweiten Vertrieb der Trackauswahl beginnen. Was hier nun lange erklärt wurde, ist  eine recht schnelle und unkomplizierte Angelegenheit. Sollte man dennoch Probleme mit dem Prozedere haben, gibt es auf der Homepage helfende Video-Tutorials, die das Uploaden erleichtern.

Feiyr veröffentlichte bis dato ganze 1.237.886 Tracks von insgesamt 158.047 Interpreten in die große weite Welt. Wenn ihr nun auch Lust bekommen habt, mit euren eigenen Stücken Geld zu verdienen, dann einfach ab zum Anmelden und Hochladen auf www.feiyr.com.