desperados_brittypaula

In Kooperation mit Desperados präsentieren wir jeden Monat den „Rookie des Monats“. Wir stellen Nachwuchs-DJs vor, die gerade Fuß fassen, sich etablieren und auch als Resident in einen Club spielen. Diesen Monat haben wir Britty Paula aus dem CULTeum in Karlsruhe.

Warum bist du DJ geworden?

Ich mache schon mein ganzes Leben lang Musik. Früher habe ich im Chor gesungen sowie Flöte und Klavier gespielt. Mit 14 habe ich meine Leidenschaft für die elektronische Musik entdeckt. Zuerst war ich viele Jahre als Gast in Clubs unterwegs und fand es faszinierend, wie die DJs hinterm Pult die Menge zum Ausrasten und Feiern bringen. Ich wollte das auch. So entschloss ich mich, das Auflegen zu lernen. Zuerst bei einem Freund zu Hause an den Plattentellern und etwas später mit meinem eigenen Equipment.

Welcher aktuelle Künstler inspiriert dich am meisten?

Momentan ist es der Techno-DJ T78, Gründer von Autektone Records.

Erinnerst du dich an deinen ersten DJ-Gig?

Mein erster Gig war damals im Salt & Pepper in Pforzheim. Ein Freund hat damals eine Veranstaltung gemacht und mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte zu spielen. Ich war damals ganz schön aufgeregt und ich hatte wirklich Angst, mein Set zu versauen, aber es hat alles einwandfrei geklappt.

Dein kuriosestes Nightlife-Erlebnis?

Das war in einem Club, wo ich nur den Veranstalter kannte und dieser zu meiner Playtime am Ende nicht mehr da war und plötzlich ein Typ zu mir kam und meinte er spielt jetzt nach mir. Ich hatte aber die Information, dass ich bis zum Ende spielen sollte. Er meinte er hätte das mit dem Veranstalter abgeklärt und so habe ich ihn nach mir spielen lassen. Das Ergebnis davon war, dass er den Laden leer gespielt hat und am Ende herauskam, dass er gar nicht hätte spielen sollen, eine Anzeige bekommen hat und Hausverbot im Club.

Seit wann legst du im CULTeum auf?

Seit Ende 2015

Was macht das CULTeum für dich aus?

Ich war viele Jahre als Gast zum Feiern dort. Das Kellergewölbe versprüht einen gewissen Charme und ich habe viele Erinnerungen an lange Partynächte mit meinen Freunden. Ich habe viele große DJs dort spielen sehen und habe mir immer gewünscht, selbst dort oben zu stehen und die Leute zum Feiern zu bringen. Umso mehr freut es mich, dass ich heute als Resident die Gäste mit meiner Musik zum Tanzen bringen darf.

Was gehört für dich zu einer perfekten Partynacht?

Zu einer perfekten Partynacht gehören ein paar gute Freunde, gute Musik zum Tanzen und eventuell sollte etwas Unerwartetes passieren, wo man sich noch Jahre danach mit seinen Freunden daran erinnern kann. Wenn ich selbst hinter dem DJ Pult stehe, freut es mich immer sehr zu sehen, wie ich den Leuten ein Grinsen mit meiner Musik ins Gesicht zaubern kann und ich ihnen einen unvergessliche Nacht bereiten kann.

Dein Lieblingsklassiker, der immer geht:

Eigentlich gibt es da zwei, „Acid Phase“ von Emmanuel Top und „The Bells“ von Jeff Mills.

Deine aktuellen Top-5-Tracks:

T78 – Blast-Attak
Thomas Schumacher – Dances On Wood
T78 & ROBPM – Brainstorm
Joyhauser – Super Pollen
Hell Driver – Exoplanet

 

www.facebook.com/CulTeumTechno
www.facebook.com/brittypaula
www.desperados.com