goethebunker foto sdjungle

 

Das Jahr ist fast zu Ende, und das bedeutet: Es ist Zeit für Listen, Listen, Listen. Was wird wichtig nächstes Jahr? Was dürft ihr nicht verpassen? Wir fangen mit den Partys an – und vor allem den Locations – und stellen euch die fünf heißesten Clubs Deutschlands vor, denen ihr 2018 unbedingt einen Besuch abstatten solltet – bevor es jeder getan hat und es zu spät ist. Denn dann musst du deinen eigenen Laden aufmachen.

1. Berghain, Berlin
Klar, auch 2018 führt kein Weg vorbei an dem Techno-Tempel Deutschlands. Ein ungeheures, undurchdringliches Mysterium in Friedrichshain-Kreuzberg, das ist das Berghain, vollgestopft mit Verrückten und Ravern, durchzogen mit absurden Geschichten und fast immer mit einem bombastischen Programm von House und Elektro über Minimal bis Techno.

2. Pal, Hamburg
Wir können es verstehen, wenn du keinen Bock mehr aufs Berghain hast und wirklich mal was anderes sehen willst. Naja, eigentlich können wir das nicht. Aber: Falls du den Schuppen in Berlin nicht mehr sehen kannst, ist das Pal im Hamburger Karoviertel genau der richtige Club für dich. Vergleiche mit dem Berghain hört man hier nämlich gar nicht gern, auch wenn sie sich aufdrängen. Unter den Bässen von Elektro, House und Techno kannst du hier in der Dunkelheit bis in die Mittagsstunden feiern.

3. Silbergold, Frankfurt am Main
Das Silbergold in der Heiligkreuzgasse in Frankfurt ist vor einigen Jahren enorm vergrößert worden – und trotzdem fast immer proppenvoll. Mit der besten Soundanlage der Stadt ist das aber wirklich auch keine Überraschung. Neben angesagten lokalen DJs kommen hier auch die größten Größen der Branche hin. Die Preise sind mehr als am Boden geblieben, was dem Silbergold nur guttut und ein sehr gemischtes Klientel anspült.

4. Goethebunker, Essen
Der Goethebunker in Essen ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der ehemalige Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg war für eine Weile ein Laden für Pferdebedarf, daher das Pferd im Logo. Hier herrscht Anarchie – und das ist gut so.

5. Cube, Düsseldorf
Die Düsseldorfer Altstadt ist die Hölle, wenn man sich nicht auskennt: Ballermann-Mucke und haufenweise Touris, die besoffen und oberkörperfrei in irgendeine Ecke kotzen. Wer sich hingegen auskennt, findet dort einige schöne Ecken. Neben der Kult-Kneipe Schaukelstühlchen zählt dazu vor allem das Cube. Jeden Samstagabend gibt’s hier House, Trap und Techno in allerfeinster Atmosphäre und exklusiver Größe auf die Ohren.

Das wird euch auch interessieren:
Die 15 besten Clubs Deutschlands

Foto: SDJungle