Die ganze Nacht wach bleiben ohne Drogen - die Natur macht es vor

Die Nacht wach bleiben ohne Drogen – die Natur macht es vor

Eine Studie von Wissenschaftlern der Florida Atlantic University wurde vor Kurzem auf eLife veröffentlicht, die Belege von genetischer und neuronaler Veränderung aufweisen, die zu einem evolutionären Schlafverlust beitragen.

Der mexikanische Salmler ist ein Fisch, von dem es zwei verschiedene Gattungen von Süßwasserfischen gibt. Eine ist in normalen Gewässern heimisch, die andere ist blind und wohnt in Höhlen. Die erste Gattung, die dem Tageslicht ausgesetzt ist, braucht acht Stunden Schlaf. Die andere kommt mit einer zweistündigen Schlafphase pro Tag aus.

Dafür verantwortlich ist ein Neuropeptid-Hormon namens Hypocretin oder HCRT. Die Art des Fisches, die in Höhlen vorkommt, weist deutlich mehr HRCT im Körper auf, als die andere Art.

Es wurden Tests durchgeführt, bei denen beiden Arten Medikamente verabreicht, die die HRCT-Rezeptoren blockieren. So konnte unter anderem nachgewiesen werden, dass dabei genetische und neuronale Abweichungen in der Schlafentwicklung auftreten. Es wurde auch belegt, dass diese Unterschiede durch den Medikamenteneinsatz verändert werden können.

Vielleicht könnte so eines Tages die Erkenntnis über den Schlaf des Höhlenfischs auch zu einer Verlängerung der Wachphase beim Menschen führen. Und das ohne jede physische Beeinträchtigung des Menschen.

Der Hauptautor der Publikation Alex Kenne äußerte sich in einem Interview mit Popular Science: „Es gibt alle Arten von Drogen, um Schlaf zu erleichtern oder Leute wach zu halten. Das interessante bei dem Höhlenfisch ist, dass es gesund zu sein scheint, ungeachtet eines dramtaischen Schlafverlusts. Wenn wir herausfinden warum, wäre es möglich neue Stimulanzen zu entwickeln, ohne die typischer Weise mit Schlafmangel einhergehenden Folgen.“

Das ist doch mal was. Vielleicht wird es in Zukunft eine Drogen geben, die uns nächtelang, ohne negative Folgen für die Gesundheit, wachhält. Ich sag nur: Auf geht’s, ab geht’s, drei Tage wach…

Das könnte dich auch interessieren:
Studie besagt – Alkohol macht anfällig für Kokain-Sucht
Studie – Menschen, die psychedelische Drogen nehmen, sind weniger gewalttätig
Kokain und Wodka Red-Bull haben die gleiche Wirkung – laut einer Studie
Marihuana soll bei HIV-Patienten helfen – neue Studie

 

Foto: Rufus46/Wikipedia