Quelle: Facebook - Ekali

Quelle: Facebook – Ekali

Die psychische Gesundheit bleibt weiterhin ein Thema in der Musikszene. Nun äußert sich der Dj und Produzent Ekali zu dem Thema und teilt seine Meinung in den Sozialen Netzwerken.

Nathan Shaw alias Ekali ist ein aufstrebender kanadischer Künstler aus der Bass-Szene. Nun teilte er auf Twitter seine Gedanken zu dem derzeit präsenten Thema „pychische Gesundheit“ und offenbart, dass er trotz seines schnell wachsenden Erfolgs von einem chronischen „epileptischen Phänomen“ betroffen ist. Dieser Umstand führt zu nahezu konstanten körperlichen, emotionalen und mentalen Symptomen, die sich häufig in Form einer Panikattacke mit extremen dissoziativen Symptomen ausdrücken. Das ist eine extrem große, psychische und einschränkende Belastung für den jungen DJ und endet teilweise sogar in Derealisierung und Depersonalisation. Ekali selber schreibt er ließe sich das niemals anmerken und niemand wüsste bis jetzt von seiner inneren Unruhe und teilt weitere Gedanken rund um das Thema Depressionen nun auf Twitter.

Jetzt, wo der Nathan Shaw seine Gefühle mit der Öffentlichkeit geteilt hat, möchte er seinen Fans und allen anderen noch etwas Wichtiges auf den Weg geben. Er möchte, dass Menschen miteinander respektvoll umgehen, und nicht urteilen, denn man weiß nie was ein Mensch im Inneren durchmacht. Denn auch wenn eine Person äußerlich glücklich und gesund scheint, kann in ihm etwas anderes vorgehen. Ein rücksichtsvoller Umgang ist wichtig, denn sonst könnten unsichtbare Traumata verschlimmert werden und weitere irreversible Schäden hervorgerufen werden. Weniger Hate, mehr Respekt. Finden wir einen guten Ansatz…

 

Das könnte dich auch interessieren:
Deejane Alison Wonderland : „Ich habe versucht mich umzubringen“
James Blake spricht offen über Drogen und Selbstmordgedanken
Luciano über Drogenmissbrauch, Depressionen und Avicii
Tabuthema Depressionen: Die Kolumne von Marc Depulse
Tim Bergling alias Avicii beging Suizid