dag

Ein offener Brief von DJ Dag an Laptop-DJs

Letztes Wochenende hatte ich wieder mal das Vergnügen, dass vor mir ein „DJ“-Duo mit zwei Laptops und zwei Controllern gespielt hat. Die CD- Spieler waren abgebaut und der eine hatte seinen (Riesen) Controller auf meinen Plattenspieler gestellt. Als um 01:00 Uhr Übergabe war, dauerte es fast eine halbe Stunde, bis sie alles abgebaut und die CD Player aufgebaut hatten. Das Ganze ging natürlich von meiner Zeit ab. Danach ging der besagte Plattenspieler nicht mehr, und ich hatte noch Probleme mit der Erdung des anderen Plattenspielers und dem Sound im Allgemeinen. Mit jeder Minute die verstrich sank meine Laune, das versteht sich wohl von selbst. Ständig wurde an meinem Mixer herumgefummelt, bis es nach zwei (!) Stunden soweit funktionierte, dass ich mich auf meine Musik konzentrieren konnte.

Versteht mich bitte nicht falsch. Mir ist es im Allgemeinen egal, mit was jemand „auflegt“, solange gute Musik raus kommt und die Leute darauf tanzen. Mal davon abgesehen, dass ich nicht verstehe, wieso zwei Mann den Job von einem machen und wieso sie die Tracks nicht zuhause oder im Studio optimal bearbeiten und sie dann auf einen USB-Stick ziehen oder CD brennen. Dann müssten sie nicht so viel auf- und abbauen. Aber – dann müssten sie ja richtig mixen, denn die CD Player haben keinen Sync Button. Anyway. Worum es mir geht ist, dass mein Handwerk respektiert wird. Dass ich, wenn eine Zeit ausgemacht ist, auch pünktlich mit einem funktionierenden Set-Up spielen möchte. Jede Band, die einen Soundcheck gemacht hat, möchte später, wenn sie anfängt, dass alles genauso ist, wie sie es eingestellt haben. Das ist bei uns DJs genauso. Wir sind da, um die Leute zu unterhalten. Wenn die Leute aber genervt von den Umbauten auf der Tanzfläche stehen und warten bis es endlich richtig los geht – das kann es wohl nicht sein!
Deswegen fordere ich:
Dass Lap-Top-Controler-„DJs“ ihr Set als Liveact deklarieren und somit neben oder auf einem extra Tisch ihr Set-Up aufbauen. Dann müssen sie nur noch ein Kabel in den Mixer stecken. Wenn alles zu eng ist verlange ich einfach, dass nichts auf meine Plattenspieler gestellt wird, denn er könnte dadurch kaputt gehen. Und, wie jeder weiß, werden die Dinger nicht mehr hergestellt!!!
Auch geht es nicht, dass die Umbauten während ich auflege vonstatten gehen. So werde ich das ab jetzt auch in meinen Vertrag schreiben.
Auch sollten die Clubbetreiber mal über eine Patchbay am DJ Pult nachdenken, dann müsst man das Mischpult nicht mehr heraushebeln, um an die Kabel zu kommen.

Bitte seht das bitte nicht als Gezicke an, sondern dass ich mir Sorgen um Mensch und Maschine mache..
In diesem Sinne
Peace & Love
DJ DAG

Das könnte euch auch interessieren:
Ist man nur mit Vinyl ein richtiger DJ
DJ Sneak teilt aus: Das müssen DJs können
15 Dinge, die uns an Clubs nerven
Beef Brothers: DJ Sneak vs. Joris Voorn

10 Argumente, warum der Türsteher dich nicht in den Club lässt
Türsteherin aus Berlin erklärt: Darum kommen Gäste wirklich nicht in den Club

15 Ausreden, warum DJs nicht auf eurer Party spielen wollen