easter rave

Größter illegaler Easter-Rave wurde von Polizei beendet

Diese Aktion wurde der örtlichen Polizei wohl doch ein bisschen zu groß: In Woodingdean, einem eher langweiligen englischen Vorort von Brighton, fand am Osterwochenende, genauer gesagt am Ostersamstag, ein illegaler Rave statt. Der Easter-Rave fand im nahe gelegenen Wald statt und wurde von den Anwohnern der Stadt gegen 03:00 Uhr der Polizei gemeldet, weil der Bass selbst in innerstädtischen Gebieten keinen Schlaf zuließ. Ein kleines Fazit:

Mehr als 40 Autos mit über 600 Ravern haben sich im Wald zum Raven versammelt. Nachdem die Polizei das Event beendet hatte, wurden elf Leute, vermutlich die Organisatoren verhaftet. Es wurde außerdem ein neu geborenes Lamm gefunden, was unter schwerem Drogeneinfluss stand. Die Straße zur Location wurde kurzzeitig gesperrt aufgrund des Chaos, das die Raver hinterlassen haben.

Trotzdem machte einer der ansässigen Farmer ein bemerkenswert vernünftiges Statement: „Ich akzeptiere solche Veranstaltungen gerne, solange sie keine Menschen und Tiere verletzen, denn Musik ist eine Sache, die uns Menschen zusammen hält.“ Cheers!

Das könnte dich auch interessieren:
Let there be rave – Britische Polizei wird gnädiger in Bezug auf illegale Raves
Verrückt, verrückter, UK – Polizei stoppte illegale Party im Abwasserkanal
Illegaler Supermarkt-Rave von Polizei gecrasht