hardfloor
Hardfloor begleitet mich seit ihrem gelben Album „TB Resuscitation“, also schon eine ganze Weile. Bei ihnen ist es wie bei „The Prodigy“, die haben beide einfach ihren unverwechselbaren Sound und ihre eigene Handschrift. Die Tracktitel musste ich allerdings kopieren, das abtippen ist hier deutlich erschwert. „Übersatellittaaah“ beginnt mir 909 Basslauf, Hihats, Rimshots, Claps und mit einer schönen charakteristischen 303. Es folgt eine leicht distorted Clap nebst zweiter 303-Sequenz. In der Mitte kommt dann die dritte und prägnantere 303-Sequenz hinein. „Totaaalantennäääh“ beginnt sogleich mit Basslauf und eigenwilliger 303-Sequenz, gefolgt von einer wiederum zweiten 303. In der Mitte erwartet wiederum ein schöner Break und die Nummer läuft gemächlich aus. Hardfloor at it’s best!
Old Skool stays good Skool, Acidheads. 10/10 Manuel Lauro