Pressefoto Carl_Cox_1b

Erst vor Kurzem noch wurde Cox zur Nummer 1 der Welt in DJ Mags Alternative Top 100 DJ-Umfrage gewählt. Und jetzt steht schon die nächste Nummer an. Denn so lässig wie Cox da schnippsend post, so lässig ist auch sein neuer Remix. Die anhaltende Dancefloor-Hymne „Treaty“ erschien bereits im Jahr 1990 und wurde von dem in Melbourne ansässigen Produktionsunternehmen Filthy Lucre (Gavin Campbell, Robert Goodge und Paul Main) remixed. Der Mix erhielt 1991 internationale Anerkennung und das zurecht! Groovy Moves sind vorprogrammiert!

Carls Mische rundet das 25-jährige Jubiläum von Razor Recordings perfekt ab. Im Jahr 2016 kuratierte der Besitzer von Razor Recordings, Gavin Campbell, die Remixe zum 25-jährigen Jubiläum und engagierte eine handverlesene Auswahl der besten Produzenten Australiens, um ihren eigenen Spin auf dem berühmten Yothu Yindi/Filthy Lucre Track zu geben.

Campbell sagt: „Australiens First Nations-Volk sehnt sich nach der Anerkennung der Souveränität durch den Vertrag in Form einer verfassungsmäßigen Anerkennung. Coxs Remix von „Treaty“ hat genau die richtige Menge an vertrauten Elementen, die geschickt in diesem strengen Techno-Workout verwoben sind und letztlich den Geist des ursprünglichen Filthy Lucre bewahren, der zwischen rohem Garagenhaus und alter Aborigine-Zeremonie grollt.“

Der Mix erscheint am 15. März 2019

Tracklist:
1. Yothu Yindi & Gavin Campbell – Treaty (Carl Cox remix)
2. Yothu Yindi & Gavin Campbell – Treaty (Filthy Lucre Featherfoot J remix)
3. Yothu Yindi & Gavin Campbell – Treaty (Filthy Lucre 1991 remix)

 

Das könnte dich auch interessieren:
Carl Cox und Adam Beyer zusammen – Resistance im Privilege
Carl Cox präsentiert neue Merchandise-Linie
Carl Cox stellt die Space-Crew vor