Ibiza sunset

Was macht man eigentlich als Musik-Journalist, wenn über die Festivität noch nicht allzu viel bekannt ist, über die man berichten soll? Etwas erfinden? Machen vielleicht andere Medien, nicht aber das FAZE Magazin. Eine Review des letzten Jahres bringen? Boring. Wir nehmen einfach das, was wir an gesicherten Informationen haben und stricken ein möglichst perfektes Paket für unsere treue Leserschaft. Here we go:

Das International Music Summit kooperiert 2019 zum ersten und hoffentlich nicht zum letzten Mal mit shesaid.so – einem Netzwerk von Frauen für Frauen. Diese Community setzt sich gegen Diskriminierung, sexuelle Übergriffe und für die Rechte der Frauen im Musikzirkus ein. Bisher haben sich mehr als 10 000 female Activists dem Ganzen angeschlossen. Tendenz steigend. Nebst den Headquarters in London und Los Angeles gibt es „Filialen“ in 15 weiteren Städten, wie New York City, Berlin, Paris, Mumbai und Süd-Afrika. Ein Projekt, das von uns definitiv ein „Chapeau“ verdient. Und bekommt.

Und dieses shesaid.so macht 2019 also gemeinsame Sache mit dem IMS. Als Host hat man durchaus Mitspracherecht an allem Organisatorischen und am Ablauf des viertägigen/-nächtigen Spektakels. Wem das IMS noch nichts sagt, dem sagen vielleicht Begriffe wie ESNS oder ADE etwas. IMS ist zwar nicht unbedingt mit dem Eurosonic Noorderslag oder dem Amsterdam Dance Event gleichzusetzen, aber in etwa zu vergleichen. IMS ist ebenfalls Musikkonferenz, Musiktagung, Musik-Meet&Greet. Mit vielen Panels, Keynotes, Podiumsdiskussionen und regem Austausch zwischen Musikschaffenden, Produzenten, DJs, Managern und hintergründigen Drahtziehern.

In die zwölfte Runde geht das International Music Summit dieses Jahr bereits – und zählt zu den führenden globalen Netzwerken der elektronischen Musikbranche. Stattfinden wird es 2019 im Hard Rock Hotel auf Ibiza. Und auch wenn noch nicht allzu viel über Speaker-Line-up & Co. bekannt ist, so können wir euch getrost ans Herz legen, vom 22. bis 24. Mai auf die „Weiße Insel“ zu fliegen. Denn: Interessant wird es auf jeden Fall!

Und weil eine Musikkonferenz ohne eine Party eher nur zweitklassig wäre, gibt es auch 2019 wieder die „Dalt Vila“-Party. Letztes Jahr standen beispielsweise Sven Väth, Danny Tenaglia und Dubfire im Line-up. Die Sause bildet quasi das Finale des IMS und wurde hoch über der Altstadt zelebriert. Mal sehen, was uns line-up-technisch im Jahr 2019 so erwartet.

Checkt einfach fleißig unsere Kanäle auf www.fazemag.de und www.fb.com/fazemagazin, und ihr werdet die ersten sein, die gut, seriös und hinreichend informiert werden.

International Music Summit (IMS) // 22.-24.05.2019 // Ibiza-Stadt, Ibiza (Spanien)

www.internationalmusicsummit.com

Das könnte dich auch interessieren:
Neues aus Ibiza: IMS x shesaid.so
Mysteryland 2019 – das Line-up ist da
Technoider Underground gefällig? Auf zum Planet Paradigm Groningen
Erste Namen beim UNTOLD Festival: Solomun, Boris Brejcha