Bildschirmfoto 2018-08-03 um 00.22.45

Jan Driver, deutscher Techno-Wizard mit Releases auf Monkeytown, Boysnoize und Arms & Legs, kommt jetzt mit einem eigenen Label um die Ecke und zeichnet selbstverständlich selbst für die Katalognummer 001 verantwortlich: analog getriebener House, der sich mit einem außerordentlich roughen Drum Computer und modularen Synthies nach vorn drückt ohne auf Spielereien zu verzichten. So habe ich immer noch einen Ohrwurm von der abgedrehten Melodie. Daniel Steinberg wird in einem Remix des Titeltracks etwas deeper und bringt „Dry Aged“ in etwas straightere Gefilde, während Hectic Johnson einen außerordentlich pumpenden Remix liefert, der sich etwas vom Original entfernt, aber Jan Driver sicherlich ein zufriedenes Grinsen ins Gesicht gezaubert hat. Auch hier wieder diese catchy Melodie. Zu guter Letzt zeigt Jan Driver eine noch abgedrehtere Seite auf „Herg“: Nach oben und unten gleitende, stark verzerrte Synthies wechseln sich mit Marimba-Patterns ab. Sehr gut! 10/10 Basti Gies