AX074frontcover

Jeff Mills kommt mit Band und EP

Jeff Mills hat eine neue Band gegründet. Es handelt sich um Spiral Deluxe, eine Electro-Jazz-Fusion-Kombo. Das erste Mal seit Underground Resistance ist der Detroiter damit Mitglied einer Band. Dieses Mal besteht die Band neben Mills aus dem First Class Keyboarder Gerald Mitchell (UR/Los Hermanos), der Japanerin Yumiko Ohno (Buffalo Daughter/Cornelius), die mit einem Moog-Synthesizer spielt und dem ebenfalls japanischen Bassisten Kenji „Jino“ Hino, Sohn des weltberühmten Jazztrompeters Terumasa Hino. Letzterer steuert auch erstklassige Vocals zu den Songs bei.

Das Hauptkonzept des elektronischen Jazzquartetts ist die Live-Improvisation. Die Musik wird nur von den einzelnen Musikern strukturiert und soll den Moment einfangen. Alle Mitglieder der Band sind großartige Solisten und bereits seit Jahren im Geschäft. Es ist ein Projekt, das Jeff Mills schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten umsetzen will.

Nach einem ersten Live-Recording Release – der ‚Kobe Session‘ – und einigen Konzerten in Japan, Frankreich und Italien ist die Band zurück mit einer neuen EP und bereit für neue Gigs. Die EP erscheint auch auf Vinyl und damit startet Jeff Mills die „Axis Audiophile Series“, eine Serie hochqualitativer Vinyl-Recordings. Diese werden auf Vinyls mit 180 Gramm gepresst.

Die Ep Spiral Deluxe presents Tathata erscheint am 28. April auf Axis Records.

Das könnte dich auch interessieren:
Jeff Mills ist jetzt offiziell französischer Offizier der Künste
Techno-Visionär Jeff Mills meldet sich zurück
Flaschenwurf: Jeff Mills beendet Gig
Jeff Mills produziert Musik für den Stummfilmklassiker „Die Frau im Mond“