keno
David Hanke ist zurück mit seinem Keno-Projekt, auf dem er wunderbare Downbeats abbildet, wie sie Anfang der 00er noch in aller Ohren waren. Seine Musik ist hervorragend komponiert und vermittelt den Eindruck von Wohlfühlcharakter mit pathetischen Streichern (“Merrythought“) oder schon fast dubbig anmutenden Bässen (“What Remains“). Hinzu kommen Einflüsse aus Hip Hop (“All Else By Far“) oder treibende Percussions (“Spines & Rays“). Mein Liebling ist neben dem formschönen “Shadowlights,“ das lässig groovende “Where’s The River High“. Das Album stellt eines der besten Lounge / Downbeatalben ever dar und wird mich als Soundtrack in der nächsten Zeit immer begleiten – da gibt es noch so viel zu entdecken. Danke David! 9/10 Cars10.Becker