DJ-Kicks_KerriChandler

Was wäre die (Deep)House-Szene ohne diesen Mann aus New Jersey? Vermutlich eine andere und das belegt in eindrucksvoller Weise auch diese Zusammenstellung für die zeitlose DJ-Kicks-Serie aus Berlin. Kerri fungiert darauf als unser musikalischer Stadtführer durch seine New Yorker Hoods und nimmt uns mit auf eine Tour, die uns von jazzigen Vibes (LeRoy Hutson) über funky Tunes (The Foreign Exchange) und HipHop-Beats (Fantasy Three) sowie Old-School-HipHop-Electro (T La Rock) zu jazzig-breakendem Funk (Andre Ceccarelli) und Soul (Soulful Session). Nach Erreichen des Mittelparts vollzieht sich die Wendung Richtung schnellerer Dancebeats und startet mit Beckie Bell, gefolgt vom knackigen Uptown Funk Empire Sound Kollektiv. Ein letztes Aufbegehren souliger Dancevibes wird jäh unterbrochen von einem Dub-Reggae Track von Kerri selbst – ungewöhnlich und trotzdem sehr gut gemacht. Mit Sugarhill Amazone Sylvia Striplin läutet Kerri den ruhigen und souligen Ausklang der Compilation ein. Das hervorragend aufspielende Innerzone Orchestra mit dicken Vocals, leichtem Funk von Cymade und den funky Electrodownbeats von Roy Ayers runden einen der stimmigsten DJ-Kicks-Mixe ever ab. Connaisseur-Madness der ersten musikalischen Liga. Großartig! 10/10 Casr10.Becker