DJ-Good-Groove_hugeWie wir heute erfahren mussten, ist DJ Good Groove, der bürgerlich Klaus Löschner heißt, vorgestern (20.02.2014) um 17:55 Uhr nach langer schwerer Krankheit verstorben. Er hatte sich vor einiger Zeit einer Lungentransplantation unterziehen müssen und sich davon nie mehr richtig erholt.

Löschners Leben war schon früh von seiner Liebe zur Musik geprägt. Bereits als 11-jähriger absolvierte er Ferienjobs bei der BMG Ariola in München. 1985 begann er mit dem Deejaying und in München veranstaltete er zusammen mit Sven Väth, Westbam und Dr. Motte die ersten Münchener Techno-Partys im damals angesagtesten Club Babalu. Ebenfalls legendär wurden die Ultraworld-Parties, bei denen er mit Hell zusammen spielte.

1992 produzierte DJ Good Groove seine erste 12″, die auf dem belgischen Label KK Records veröffentlicht wurde. Seinen Durchbruch als Produzent erzielte er jedoch zusammen mit Tommi Eckart von 2raumwohnung unter ihrem Projektnamen Pulse und ihren Releases, die auf Harthouse erschienen, darunter das heute als Klassiker zählende Album „Surface Tensions“.

1993 begann er bei Sven Väths Label EYE Q in Frankfurt zu arbeiten und als Labelmanager und A&R bei Harthouse bewies er in den Jahren von 1995 bis 1997 guten Geschmack. Im Herbst 1997 schließlich gründete Good Groove sein eigenes Label Frisbee Tracks.

Hier erschienen Releases von so bekannten Künstlern wie Monika Kruse, Patrick Lindsey, Vanguard, Paul Brtschitsch, Roland Casper oder Ricardo Villalobos. Mehrere Labelcompilations und DJ Mixes erschienen auf Frisbee und seine Solo-Releases wurden auch von Major-Labels wie eastwest gepickt und veröffentlicht. Wie seine Single „Funkin‘ you“, die mit Remixes von Luke Slater und Voodooamt auf dem Warner-Dance-Label Leaded  erschien.

Neben seinen eigenen Releases erstellte er auch viele Remixes wie unter anderem für 2raumwohnung.

In den vergangenen Jahren wurde es still um Löschner, da er schwer erkrankte. Dieser Krankheit ist er vorgestern erlegen.

Ich hatte das Glück mit Klaus zusammen arbeiten zu dürfen. Als A&R bei FUEL / LEADED bekam ich seine neuen Produktionen auf den Tisch und pickte „Funkin‘ You“. Mit Klaus und seiner Partnerin Claudia überlegten wir, wer Remixes anfertigen konnte und planten das Release inklusive DJ-Bemusterung. Ich habe ihn als wirklichen Künstler kennen gelernt, der für seine Vorstellung von guter Musik einstand und diese verteidigte. Er war ein sehr guter DJ, talentierter Produzent und angenehmer Geschäftspartner. Wir werden ihn vermissen.

Auch diese großartigen Musiker sind zu früh von uns gegangen:

DJ Pierre

Pete Namlook

Tillmann Uhrmacher