De Waakzaamheid 1991-credit ID&T, Mary Go Wild5

Das Amsterdam Dance Event, kurz ADE, findet in diesem Jahr zum 18. Mal statt und lockt wieder mal mit zahlreichen Konferenzen, Panels, Workshops und vor allem mit einem überbordenden Partyangebot. Vom 16. bis zum 20. Oktober werden 300.000 Besucher erwarten, und in mehr als 90 Locations in ganz Amsterdam werden über 400 Partys stattfinden. Weltweit gibt es nichts Vergleichbares.

In diesem Jahr gibt es aber noch eine ganz besondere Geschichte, denn die niederländische Dance-Szene feiert ihren 25. Geburtstag, und der wird natürlich im Rahmen des ADE ausführlich beleuchtet. Im Mittelpunkt des Jubiläums stehen Aufnahmen der Fotografin Cleo Campert und der Bildband „Mary Go Wild“. Campert war schon Ende der 80er-Jahre mit ihrer Kamera unterwegs, fotografierte auf Partys im legendären Club RoXY oder auf illegalen Raves in Fabrikhallen. Im Laufe der 90er  entwickelte sie zur wichtigsten Danceszene-Fotografin. Ihre Bilder werden in zahlreichen Locations im Amsterdamer Rotlichtviertel zu sehen sein, wie auch am Museumsplatz in einer Outdoor-Galerie. Arne van Terphoven ist Chefredakteur des Bildbandes „Mary Go Wild“, der einen spannenden Einblick in 25 Jahre Dance- und Clubkultur gibt. Vor zwei Jahren startete er das Projekt und holte sich u.a. Unterstützung bei Gert van Veen, Inhaber des Clubs Studio 80 in Amsterdam und legendärer Aktivist der Szene, der von Anfang an dabei war.

Die Interviews:
Cleo Campert
Arne van Terphoven
Gert van Veen
marygowild

Das könnte dich auch interessieren:
FAZEmag präsentiert: Meanwhile at ADE
Das Amsterdam Dance Event steht vor der Tür und hat großartige Partys im Gepäck – Teil 1 Diynamic-Donnerstag
Novys Welt – Hallo Amsterdam
www.amsterdam-dance-event.nl

Awakenings 2012 - credit company.nl, Mary Go Wild5
Foto oben: De Waakzaamheid 1991, ID&T, Mary Go Wild
Foto unten: Awakenings 2012, company.nl, Mary Go Wild