max_richter_out_of_the_dark_room
Der britische Komponist mit deutschen Wurzeln hat in den letzten Jahren viele bedeutende Alben und Soundtracks veröffentlicht, so wie z. B. sein achtstündiges Opus „Sleep“, seine „Recomposed“-Variante der vier Jahreszeiten von Vivaldi oder zuletzt die musikalische Adaption von Virginia Woolfs Werken. Dabei bewegt er sich immer sehr souverän an den Schnittstellen zwischen (Neo)Klassik, Electronica, Ambient und weiteren Klangexperimenten. Auf „Out Of The Dark Room“ hat er nun selbst seine wichtigsten Songs seiner Soundtracks versammelt, auf zwei CDs gibt es Stücke von „Waltz with Bashir“, „Sarahs Schlüssel“, „Das Mädchen Wadjda“, „The Congress“, „Testament Of Youth“ und „Disconnect“. Dabei wirkt die Sammlung fast schon ein wenig zusammenhangslos und ohne roten Faden, aber sie deckt andererseits schon das sehr imposante und inspirierende Schaffen des Briten ab. 9/10 Johann Sebastian Bass