monoloc

 

Mit dem Namen Unterland wagt sich Sascha Borchardt alias Monoloc, gebürtiger Frankfurter, wieder auf das Label-Parkett. Monoloc hat schon auf Labels wie CLR oder Dystopian veröffentlicht. Nachdem er seit 2008 auf seinem ersten eigenen Imprint Smallroom Music veröffentlichte, gründet er nun ein neues Label, auf dem Sound von ihm und Bekannten kommen wird.

Stehen soll Unterland für experimentellen, minimalistischen und atmosphärischen Sound mit neuen klanglichen Interpretationen, die sich von der typischen Clubumgebung wegbewegen. Mit dramatischen Klängen in Form von beispielsweise Drohnen- und Geräuscheinflüssen, erzählt jedes Werk und jede Veröffentlichung seine eigene, individuelle Geschichte. Begleitet werden die Releases von ausgewählten Fotografen und Artworks von Borchardt, die die Musik ästhetisch ergänzen sollen. Geplant sind drei bis vier Veröffentlichungen pro Jahr, die von Kompakt vertrieben werden und in Digital- und Vinyl-Formaten erscheinen.

Das Debütwerk, das gerade auf dem Label veröffentlicht wurde, spiegelt diese Unterland-Philosophie wieder. Die kollaborative „Storyline EP“ von Monoloc und Beauty of Inconsequence basiert auf Field Recordings und beinhaltet dunklen und atmosphärischen Sound mit einem leichten Einfluss von Dubstep. Die insgesamt acht Tracks haben eine hypnotische und doch zelebrale Wirkung und erinnern an elektronische Musik zur Begleitung oder als Soundtrack von Filmen. Einen kleinen Einblick in die EP gibt es mit einem Trailer, der die Atmosphäre der Musik und die dahinterstehende Geschichte repräsentiert.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Amelie Lens startet ihr eigenes Label – Erste EP mit Farrago und Kobosil
Jetzt wird’s dreckig! René Bourgeois gründet Konzeptlabel I’m Ugly
Carl Craigs Label Detroit Love geht an den Start