Bildschirmfoto 2017-11-23 um 18.03.32

Moses hat gesprochen #043, FAZEmag 12.2017

Lost im Hain

Es wird kalt, der Winter kommt in schnellen Schritten. Sobald alle Blätter gefallen sind, ist Berlin wieder die hässlichste Stadt der Welt.

Beton an Beton, grau an grau, die prächtigen Alleen werden zu riesigen grauen Flüssen, die sich wie Adern durch die Stadt ziehen. Hochgeklappte Krägen und die Mützen tief ins Gesicht gezogen – nur so lässt sich die eisige Kälte, die Berlin im Winter erlebt, ertragen. Das kontinentale Klima, das für die unglaublich warmen Sommer sorgen kann, verleiht dem Winter garantierte Minusgrade und eisig klare Luft.

Gut, wenn man schnell Zuflucht in einem der unzähligen Clubs und Bars finden kann. Noch besser, wenn man zum Jahreswechsel Zuflucht im Berghain finden kann. Kein Vorverkauf, nur Abendkasse und ein garantierter Platz in der 3-Stunden-Schlange vor der Tür. Schwarz, bitte! Kenn das Line-up und komm nicht in großen Gruppen. Sei kein Heteropärchen. Sprich kein Englisch. Denk an das Schwarz! Nicht lachen, trotzdem fröhlich sein. Sei Underground. Sei Kultur. Sei schwarz!

Bist du einmal drinnen, sag fix noch der Mami Bescheid, dass du dich vier Tage nicht melden wirst. Plus ausnüchtern.

 

Viel Spaß!

Mehr Moses: 
Niveauterrorismus
Ein Leben ohne Facebook …

Filme aus der Hölle 
How to: Berlin

Working kills your DJ skills

Donald Duck Trump
Populismus

Veranstalter-Feedback aus der Hölle

Ach, Jan Leyk …
50 Ausgaben Techno, Titten und Dosenbier!
Die Arroganz des Undergrounds