Neues Shed-Album kommt im März

Neues Shed-Album erscheint im März

René Pawlowitz ist in der Danceszene ein Unikat: Die sehr diversen, vielseitigen Facetten seines musikalischen Output veröffentlicht er als Shed, Wax, Head High oder auch EQD auf dem legendären Berghain-Label Ostgut, dem gehypten Monkeytown-Imprint oder auf einem seiner eigenen Vinyllabels. Trotz seiner beachtlichen Vielseitigkeit steht im Mittelpunkt seines Schaffens immer purer Techno. Techno ist für Pawlowitz eine Herzensangelegenheit und so es ist nicht überraschend, wenn einem seine Musik sehr persönlich und unverfälscht erscheint, ohne in die glitzernde Welt des Ibiza-Rave-Zirkus abzugleiten. Doch auch wenn seine Produktionen auch nicht immer auf die Peaktime abzielen, bringen sie stets die Crowds in völlige Ekstase, da die Musik des Berliners in der Masse der heutigen Techno-Veröffentlichungen heraussticht.

Die Musik ist trotz seines großen internationalen Erfolges das Einzige, was Pawlowitz an die Öffentlichkeit kommen lässt, da er überzeugt ist, das die Person hinter den Releases keine Rolle spielen sollte. Die Musik ist die absolute Hauptsache. Diese Verschlossenheit geht bis zu einer nur sehr spärlichen Promotionen seines neuen Shed-Album, was bald erscheint, von dem aber nur wenige Details bisher bekannt sind: Der Nachfolger der „The Killer“ LP wird auf den Namen „The Final Experiment“ hören und am 3. März auf den Label Monkeytown der Modeselektor-Jungs erscheinen. Außerdem wird die Releaseparty im Londoner Club „The Pickle Factory“ am 1. März gefeiert.

Wir freuen uns auf neue Musik von Shed, denn auch wenn beim neuen Album noch vieles offen ist, wissen wir ja, dass die Musik bei dem Ausnahmeproduzenten im Mittelpunkt steht..

Das könnte dich auch interessieren:
Bester Club Englands muss schließen
Giegling geht auf Welttournee 
20 legendäre Clubs, die es leider nicht mehr gibt
Die Registratur in München schließt – danke Nachbarn!