nachtdigital

Es ist bereits die 21. Ausgabe, die im August ansteht. Das Nachtdigital ist ein Dauerbrenner in der deutschen Festivallandschaft und überzeugt mit außergewöhnlichem Line-up, einer liebevoll gestalteter Location und einer familiärer Atmosphäre, auch weil man seit Jahren sich gegen Wachstum entscheidet und bei 3000 Verkaufstickets bleibt.

Die diesjährige Ausgabe läuft unter dem Label „Nachtdigital Flex“ und nun wurde das Line-up verkündet. Das kommt wie gewohnt ohne große Namen aus und setzt auf Abenteuerlust. Eine besondere Premiere feiert Jan Schulte mit dem Konzept „Featured Artist“. Während das Doppelpack aus Dance- und Ambient-Set schon für viele DJs Standard ist, wird Schulte alias Wolf Müller erstmals drei Sets abliefern.

Der Labelshowcase wird in diesem Jahr vom Leipziger Label KANN gestaltet, das damit auch seinen zehnten Geburtstag feiert und nach 2009 zum zweiten mal einen Showcase auf dem Nachtdigital abliefert.

Das Line-up alphabetisch sortiert:
Beatrice Dillon, Bjarki, Blawan, Burnt Friedman, Courtesy, Cubic Space Collective, Demdike Stare, DJ Dustin, Don’t DJ, Evigt Mörker, Holz, Izabel, Jan Schulte, Kinzo Chrome, Maayan Nidam, Make Me, Manuel Stallbaumer & Stefan Schmidt-Dichte, Mozhgan, Objekt, Optimo, Paquita Gordon, Portable, Rroxymore, Sofay, Steffen Bennemann, Violet, VTSS, Wolf Müller & Niklas Wandt, XDB,
KANN Showcase:
Bender, cmd q, Map.ache, Mary Yalex, Polo, Sevensol, Underspreche
Ambient-Floor:
Adel, Akram, Ana Bogner, Ben UFO, Chilling The Do, DJ Carpet Crawler 3000, Et Kin, Feuerbach, Good News, Huerco S, Johanna Knutsson, Michelson, Nina, OneTake, Trester, Vai
Weber, Wolf Müller & Cass.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
10 magische Orte, an denen wir gerne ein Festival feiern würden 
Nachtdigital veröffentlicht Doppelvinyl „Nachti XX“ zum Jubiläum
Robag Wruhme – Olgamikks (Nachtdigital)