13913935_10153862806757898_4053141247138981495_o

Guckt doch bitte mal unter euer Bett oder geht in euren Keller und checkt, ob ihr Zelt, Schlafsack, Campingkocher, Feldbett auch wirklich griffbereit habt.  Ja? Super. Dann fehlt euch nur noch eins, um auf einem der traditionsreichsten Festivals mit Top-Line-up teilzunehmen: Das Festivalticket. Wie ihr das bekommt, lest ihr weiter unten. Jetzt wollen wir uns erst mal auf das viertägige Event konzentrieren, das dieses Jahr zum bereits 24. Male stattfindet: NATURE ONE. Das alljährlich mit Spannung erwartete Motto wurde längst publik gemacht. Bei „all you need to be“ findet der Festivalsommer im Hunsrück seinen absoluten Peak. 350 DJs und Acts, vier Mainfloors, 19 Clubfloors, grenzenloses Wir-Gefühl – und ihr mittendrin! Zwischen 55.000 und 60.000 Besucher werden auch 2018 wieder in den Hunsrück fahren, jetten, traveln und biken, um bei diesem fantastischen Großereignis dabei zu sein.

Die ehemalige Raketenbasis Pydna ist – wie wir vom FAZE Magazin finden – eine der schönsten Locations, auf der man ein solch großartiges Festival stattfinden lassen kann. Der große Open-Air-Floor mit Platz für 10.000 Partypeople. Die 15 Meter hohen Hangars, auf denen die saftig grünen Wiesen zum Chillen und Dancen locken. Die Hangars, auf denen Clubs aus Deutschland und dem benachbarten Ausland ihre vorübergehende Heimat finden. Und in den Hangars, die 45 Meter lang und fünf Meter hoch sind, gibt es das ultimative Club-Feeling. Und dann geht ihr raus und steht plötzlich in einem Menschenmeer – auf dem Open Air Floor. Der Century Circus, ein Zehn-Master-Zelt, indem nur eins läuft: Techno. Der Classic Terminal, auf dem nur eins läuft: Klassiker der Raving-Society. Eine Zeitreise. Und last but not least ist das HomeBase der vierte Mainfloor. HomeBase, das bis 2017 als House of House bekannt war, wurde namentlich upgedatet, da hier nicht nur eins läuft: House. Sondern auch Minimal und Tropical Beat.

NO18_plakat_v17.indd

Auf große Bühnen im Stil von TomorrowLand & Co. verzichten die Veranstalter seit eh und je ganz bewusst. Auch wird es weder Konfetti noch CO2-Kanonen geben. Im Fokus steht ganz klar die Musik. Und ihr! Somit ist NATURE ONE das wohl einzige Festival Deutschlands, das sämtliche Traversenkonstruktion für Licht und Licht-Effekte über dem jeweiligen Dancefloor aufbauen lässt. Bei anderen Festivals gibt es meist eine beispielsweise 100 Meter lange und 30 Meter hohe Bühne, pickepackevollbestückt mit Lichttechnik. Bei NATURE ONE blitzt und wummert es von allen Seiten. Und das ist, was die Veranstaltung mitunter ausmacht. Letztes Jahr gab es ein „Traversenhochhaus“, so schwer wie ein 40-Tonner-LKW, mit den neuesten Neuheiten an Lichttechnik. Ebenfalls unique ist der Sound. So gibt es auf allen Mainfloors ein Surround-System. Eine Vier- bis Sechs-Punkt-Beschallung. Heißt: Egal wo ihr auf der Tanzfläche steht – eure Ohren erreicht brillanter Klang, perfekt ausgesteuert. Und nirgendwo klingt der Sound besser als in freier Natur. Natur. NATURE ONE.

Hier kurz und knapp die Keyfacts:
NATURE ONE „all you need to be“ in Kastellaun / Hunsrück, kurz hinter Koblenz.
Camping von Donnerstag bis Montag (02.-06.08.2018)
Festival auf der Raketenbasis Pydna am Freitag (20:00 bis 06:00 Uhr) und Samstag (18:00 bis 08:00 Uhr) (03.+04.08.2018)
4 Tage, 3 Nächte, 350 DJs und Acts, 23 Floors, 1 Million Quadratmeter Camping Village

Infos und Tickets unter www.nature-one.de. Einen riesigen Info-Input findet ihr auch, wenn ihr bei „Das könnte dich auch interessieren“ guckt.

Hier ein Bild, das wir während des Aufbaus gemacht haben – am Donnerstag, 03.08.2017, 16:43 Uhr:

2017-08-03 16.43.38

Line-up der 4 Mainfloors: AKA AKA (Berlin), Alex M.O.R.P.H. (Bochum), Aly & Fila (Kairo), Andy Düx (Mainz), Arjun Vagale (Goa), BORGEOUS (Los Angeles), Boris Brejcha (Frankenthal), Boy Kiss Girl (London), Charlotte de Witte (Gent), Cuebrick (Stuttgart), Dave202 (Zürich), Dax J (Berlin), Dirty Doering (Berlin), DJ Dag (Frankfurt), DJ Toyax (Haarlem), Dominik Eulberg (Westerwald), Dune (Münster), Emmanuel Top aka BBE b2b Fred Hush (Kortrijk), Felix Kröcher (Frankfurt), Format:B (Berlin), HUGEL (Marseille), Johan Gielen (Tiel), Johannes Heil -live- (Frankfurt), Jonathan Kaspar (Köln), Joseph Capriati (Neapel), Julian Jeweil (Marseille), Karotte (Frankfurt), Klaudia Gawlas (Passau), Len Faki (Berlin), Lexer (Leipzig), Lexy & K-Paul -live- (Berlin), LOVRA (Berlin), Mat.Joe (Berlin), Max Manie (Wien), Mijk van Dijk (Berlin), MOGUAI (Ruhr-Area), Moonbootica (Hamburg), NatureOne Inc. -live-, Neelix (Hamburg), Niereich (Graz), Nina Kraviz (Irkutsk), Ostblockschlampen (Leipzig), Pappenheimer b2b Kerstin Eden (Würzburg/Frankfurt), Paul van Dyk (Berlin), Plastik Funk (Düsseldorf), Roter & Lewis (Mainz), Sam Feldt -live- (Amsterdam), Standerwick -live- (Bristol), sunshine live DJ Team (Mannheim), Sven Väth (London), Sylvain Armand (Stockholm), Talla vs. Taucher (Frankfurt), the CZAP (Koblenz), The Glitch Mob (Los Angeles), Thomas Hoffknecht (Hamburg), Tube & Berger (Solingen), TWCOR -live- (Köln), Woody van Eyden b2b Alex M.O.R.P.H. (Bochum)

NATURE ONE // 03.-05.08.2018 // Raketenbasis Pydna, Kastellaun im Hunsrück (bei Koblenz)

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Nature One 2018 – alle Infos inkl. aller Floor-Line-ups
Ruhr-in-Love – alles rund ums elektronische Familienfest

Falls ihr euch für Lichttechnik bei NATURE ONE interessiert, seht hier ein Video, das wir 2017 kurz vor Veranstaltungsbeginn mit dem Chef-Licht-Designer des Open Air Floors geführt haben, Thomas Gerdon: