meat_pack

 

Was früher eine Fabrik war, wird jetzt zum Club umfunktioniert – Meatpack – so der Name des alt-neuen Gebäudes in Antwerpen. Auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern entstand hier neben einigen Büros eine Galerie mit einem Kunstatelier und – als wenn das nicht alles wäre – einem Club für qualitativ-guten Sound. Für Meatpacks Co-Betreiber Nelson Donck war es wichtig, den Nachtclub nicht nach einem Lagerhaus aussehen zulassen. Statt das übliche Schwarz wie in den meisten Clubs zu verwenden, gestaltete man die Wände hell und legte rosa Teppiche aus, damit der Club sexy und attraktiv aussieht – verrückt finden wir, aber neuartig. Es ist das neueste Projekt von NV Congé, dem Unternehmen mit Sitz in Antwerpen, das hinter den Mehrzweckhallen Plein Publiek und Mercado steht. Dem Fleischmarkt in der Nähe verdankt der Veranstaltungsort seinen Namen.

Am 9. Dezember ist es nun soweit und das Meatpack eröffnet seine Türen. Es wird viel mit externen Vereinen und Veranstaltern gearbeitet wie Hush Hush, Kelly Palmer, Daft Funk, Club 808 und Vice City.

Hier könnt ihr das Werbevideo von Meatpack sehen.

 

Beträge die euch auch gefallen:
Lissabon – neuer Techno-Club eröffnet an Silvester
Berlins neuester Technotempel „OST“ wird bald eröffnet
Neuer riesiger Techno-Club eröffnet im November