Symbolbild

Polizei bewacht illegalen 16-Stunden-Rave in verlassenem Baumarkt

In Bristol fand vergangenes Wochenende ein 16-stündiger Rave in einem verlassenen Baumarkt statt. Einige hundert Nachtschwärmer tanzten und feierten zu einem wilden Mix aus Techno, Live-Punk und Disco von Samstagabend bis Sonntagvormittag.

Die aufgebrachten Anwohner in der Nähe des Baumarktes riefen die Polizei, doch diese entschied sich nach Abwägung aller Risiken gegen den Abbruch der Party und ließ den illegalen Rave weiter laufen. Das führte zu einer Pattsituation zwischen den Beamten und den Partygästen. Es durfte bis zum Ende der Party gegen 11:00 Uhr morgens kein Gast mehr rein und kein Gast mehr raus.

Die Polizei wurde während und nach ihrem Einsatz von den genervten Anwohnern aufs Übelste beschimpft. Die Anwohner regten sich auch über die vielen neuen Graffitis auf, unter anderem eines mit der Aufschrift: „Stop telling women to smile“.

Auch die Partygäste äußerten ihren Unmut gegenüber den Polizisten, da sie sich durch die Blockade gezwungen sahen, eine lebensgefährliche Kletterpartie zu vollführen, um die Veranstaltung zu verlassen.

Das könnte dich auch interessieren:
Indische Polizei will hart gegen Raves in Goa durchgreifen
500 Raver stürmten ein Bürogebäude am vergangenen Wochenende
10 Schritte auf dem Weg zum echten Raver
Polizei benutzt Dronen zur Bekämpfung illegaler Raves