Symbolbild

Polizei sprengt illegalen Rave direkt neben der Autobahn – Bild: Frank Rehberg

Polizei sprengt illegalen Rave direkt neben der Autobahn. Die Bereitschaftspolizei in der Nähe von London hat einen illegalen Rave mit über 300 Personen an der Autobahn M4 aufgelöst. Eigentlich haben die britischen Polizeibeamten in der nahen Vergangenheit Raves meist einfach weiterlaufen lassen, bis sie von selbst beendet wurden. Doch am vergangenen Samstag wurde eine Rave-Party mit rund 300 Leuten in der Nähe von London aufgelöst. Sie fand auf einem Feldstück in der Nähe der Autobahn statt. Die Lautstärke der Soundanlage soll so laut gewesen sein, dass sogar die Fenster eines nahe gelegenen Hotels gescheppert haben sollen.

Darum wurde wohl auch die Polizei gerufen, die beim Anrücken mit lustigen Feuerwerkskörpern empfangen wurde. Infolgedessen kamen fünf Mannschaftswagen, ein Helikopter und mehrere Hundestaffeln zum Einsatz. Es gab fünf Festnahmen, die teils wegen Drogenbesitzes erfolgten. Da ein Mann zusammenbrach, musste bei ihm Erste Hilfe geleistet werden.

Die angrenzende Autobahn wurde auch gesperrt,da diese von einigen Teilnehmern des Raves betreten wurde. Klingt alles nach einem ziemlichen Chaos. Ein Polizist äußerte sich zu dem Vorfall: „Viele Bürger haben sich bei diesem Ereignis in Gefahr gebracht, indem sie Drogen genommen haben und die Autobahn betraten. Glücklicherweise konnte die Situation ohne ernsthafte Verletzungen gemeistert werden.“

Das könnte dich auch interessieren:
Das ist Underground – Metro in Kopenhagen liefert U-Bahn-Rave
Vermisst gemeldete Niederländerin war nur Raven – in Spanien
Das sind die 10 größten Sorgen eines Ravers
Lust auf einen Techno-Rave in einer Kirche aus dem 15ten Jahrhundert