Bei einer großangelegten Razzia wurden in der Region um Hannover und weiteren Orten in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen acht Personen festgenommen, die im Zusammenhang mit riesigen Cannabisplantagen stehen sollen.

Bereits seit Anfang 2018 wurde von der Polizei Hannover gegen die Verdächtigen ermittelt. Sie sollen vier professionelle Marihuana-Plantagen betrieben und größere Mengen Betäubungsmittel verkauft haben.

Insgesamt wurden 16 Grundstücke und Wohnungen durchsucht. Dabei fand man nicht nur die vier Gras-Plantagen mit über 3.100 Pflanzen, sondern auch 30 Kilogramm bereits geerntetes Marihuana. Außerdem wurden fünf Kilogramm Amphetamin, kleinere Mengen Kokain und auch mehrere Ampullen mit Anabolika und anderen Dopingmitteln sichergestellt.

Mehr als 300 Einsatzkräfte waren an der Aktion beteiligt. Sie beschlagnahmten auch mehr als 230.000 Euro Bargeld, mehrere Schusswaffen inklusive 1.000 Schuss Munition, vier hochwertige Fahrzeuge und sehr teure Schmuckstücke.

Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte dich auch interessieren:
Halbe Tonne Kokain in Ananas-Lieferung entdeckt
1,5 Tonnen Kokain im Wert von über 68 Millionen Euro beschlagnahmt
Zoll versteigert Auto mit einem Kilogramm Marihuana
40 Kilogramm Marihuana in ehemaliger Shisha-Bar sichergestellt