pills-530373_1280

In Weßling wurde ein Psycholyse-Seminar von 50 Polizeibeamten und zwei Staatsanwälten aufgelöst. Es wurden massenhaft verdächtige Substanzen sichergestellt.

Durch einen Tipp sind die Beamten auf dieses Seminar aufmerksam geworden. Die Teilnehmer wollten ihren Geist erweitern. Dazu bedienten sie sich bewusstseinserweiternder Substanzen. Die Polizei wusste schon länger von dem Seminar, ließ es aber zu, um die Organisatoren auf frischer Tat zu ertappen.

Die 14 Teilnehmer waren aus ganz Deutschland und im Alter von 22 bis 77 Jahren waren. Neben ihnen wurden insgesamt 256 Kapseln und Ampullen mit einer klaren Flüssigkeit sichergestellt. Man vermutet das die Kapseln mit MDMA gefüllt waren und dass die Flüssigkeit LSD sei. Die beschlagnahmten Substanzen werden momentan aber noch im Labor untersucht.

Der 81-jährige Veranstalter des Seminars wurde festgenommen, ist aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Ihn erwartet ein Strafverfahren, sobald die konfiszierten Substanzen ausgewertet wurden. Sollten sich die Substanzen als gesundheitsschädlich erweisen, käme auch noch versuchte Körperverletzung dazu. Die Teilnehmer werden größtenteils als Zeugen behandelt.

Bereits im Jahr 2015 machte ein Vorfall in Handeloh in Niedersachsen bundesweit Schlagzeilen. Ein Psychotherapeut hatte ein ähnliches Seminar veranstaltet, bei dem die Teilnehmer das Haluzinogen 2C-E ausgegeben wurde. Der Veranstalter wusste aber nicht, dass die Kapseln auch noch eine psychoaktive Substanz enthielten. Kurze Zeit später hatten die Teilnehmer Krämpfe, Atemnot und Wahnvorstellungen und 160 Rettungskräfte kämpften um ihr Leben.

Legalisiert den Scheiß endlich. Wenn diese Substanzen legal wären, würden solche Vorfälle wohl nicht vorkommen.

Das könnte dich auch interessieren:
Studie besagt: LSD soll gegen Angstzustände helfen
In Wales gibt es ein 40 Jahre altes LSD-Versteck
Was passiert, wenn 400 Menschen 5 Jahre lang LSD unter Beobachtung nehmen
USA will MDMA gegen Posttraumatischen Belastungsstörungen verwenden