roland
Roland-Geräte sind schon längst Kult und bei Musikern rund um die Welt beliebt. Nicht nur die TB303 oder die 909 haben Musikgeschichte geschrieben. Aber die Nauheimer Ideenschmiede wird nicht müde, Neues auf den Markt zu werden. Mit dem JUNO-DS Synthesizer präsentiert Roland ein leistungsfähiges und vielseitiges Keyboard für Live- und Studiomusiker. Der JUNO-DS ist die neueste Entwicklung der beliebten JUNO Serie und enthält viele Verbesserungen gegenüber den vorherigen Generationen. So zum Beispiel verbesserte Piano-Sounds, mehr Orgelklänge, Waveform-Erweiterungen, Phrase-Pads, neue Vocal-Effekte und vieles mehr. Neben dem Standard-61-Tasten Modell ist der JUNO-DS auch mit einer größeren 88-Tasten Hammermechnik-Tastatur erhältlich. Eine perfekte Lösung für die ausdrucksstarken neuen Piano-Sounds.

Rolands JUNO Synthesizer sind von jeher bekannt für ihre qualitativ hochwertigen Sounds, ihre intuitive Bedienung, ihre Mobilität und ihre hochwertige Verarbeitung. Der JUNO-DS bringt die kultige Synthie-Serie auf ein neues Niveau und bietet umfangreiche Feature-Updates, die aktive Künstler lieben werden. Leicht und mobil, trotzdem vollgepackt mit großartigen Roland-Sounds für verschiedenste musikalische Stilrichtungen. Durch die Auswahl zwischen Netz- oder Batteriebetrieb hat der Anwender die Freiheit dort zu spielen, wohin es ihn mit seiner Musik treibt. Live-Musiker brauchen vor allem Klavier- und Orgelsounds. Beim JUNO-DS wurden daher die akustischen als auch elektrischen Pianosounds überarbeitet und in Bezug auf Klang sowie Dynamik stark verbessert. Zudem wurde die Auswahl an Orgelsounds erweitert. Das beeindruckende 1000-plus Sound-Set aus der vorherigen Generation des JUNO-Di ist auch mit an Bord. Die Patches des Juno-Di sind voll kompatibel.

Um die integrierten Sounds zu erweitern, unterstützt der JUNO-DS die interne Waveform-Erweiterung über USB für eine nahezu unbegrenzte Soundvariabilität. Über 1000 EXP Sounds stehen zum kostenlosen Download auf Rolands AXIAL-Website bereit, einschließlich hochwertiger akustischer Klaviersammlungen, sowie World-Instrumente, Drums, Loops und vieles mehr. Darüber hinaus können die Benutzer ihre eigene WAV-Bibliothek auf den JUNO-DS laden und ihre eigenen Sounds nutzen.

Der JUNO-DS bietet in der Standard-Ausführung eine hochwertige Keyboard-Tastatur. Zum ersten Mal in der langen JUNO Geschichte gibt es nun auch eine 88-Tasten Version mit Hammermechanik. Eine perfekte Option für Musiker mit Klaviererfahrung und anspruchsvolle Klavierschüler. Rolands Ivory Feel-G-Tastatur mit progressiver Hammermechanik liefert High-End Haptik und perfekte Spielbarkeit für die neuen, ausdrucksstarken, Piano-Sounds. Und das alles in einem leichten und gut zu transportierenden Instrument.

Genau wie frühere JUNO Synthesizer bietet auch der JUNO-DS ein intuitives Design, das es erleichtert, die fantastischen Sounds zu nutzen und zu interpretieren. Zudem gibt es noch mehr editierbare Parameter und mehr Echtzeitkontrolle als jemals zuvor, ideal für Anwender denen es gefällt, Patches und Sounds live zu modulieren und zu variieren. Der JUNO-DS bietet auch acht Phrase-Pads, so dass man Sounds und Patches live vom USB-Speicher abrufen kann.

Der Mikrofoneingang des JUNO-DS erlaubt beeindruckende Vocal-Effekte, und das ohne zusätzliches Equipment. Der neue Juno-DS bietet neben Halleffekten für Vocals auch einen integrierten Vocoder und einen Auto-Pitch-Effekt für Vocals, die man in vielen modernen Songs wiederfindet.

Mit dem integrierten Onboard-Acht-Spur-Pattern-Sequencer lassen sich Ideen für Songs und Beats problemlos festhalten. Der Nonstop-Loop-Recording-Sequencer verbessert den kreativen Workflow und ermöglicht das schnelle Entwickeln von kompletten Arrangements. Der Sequencer eignet sich zudem perfekt für Live-Auftritte mit vorgefertigten Musikstücken und On-the-fly-Looping.

Über die Fähigkeiten eines leistungsstarken Bühnensynthesizers hinaus zeichnet sich der JUNO-DS auch in der computergestützten Musikproduktion aus. Das integrierte USB-Audio/MIDI-Interface bietet ein solides Front-End für ein mobiles oder ein Studio-Setup. Es gibt sogar einen dezidierten DAW-Kontroll-Modus zur Steuerung von DAW-Softwaren mittels der JUNO-DS Tastatur.

Um mehr über die JUNO-DS Synthesizer zu erfahren, besuchen Sie hier die Seite von Rolandmusik.

Außerdem halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Roland in Bälde Mini-Nachfolger der großen Synthies Jupiter-8, JX-3P und Juno-106 Synth
herausbringen wird.
Etwas zu ROLAND:
Die Firma ROLAND, 1972 von Ikutaro Kakehashi in Japan gegründet, zählt zu den wichtigsten Lieferanten für elektronische Musikinstrumente und ist Marktführer in den Bereichen Synthesizer, Effektgeräte und Schlagzeuge. Die Roland V-Drums – führend im Bereich Schlagzeug – überzeugen mit unglaublicher Ausdruckskraft und Klangqualität. Zu ROLAND gehört die Marke BOSS, die sich auf Gitarreneffekte und Grooveprodukte spezialisiert hat und mit über zehn Millionen verkauften Bodeneffektpedalen den Markt seit 1974 dominiert. Neben Instrumenten für den Bühnen- und Hobbymusiker bietet Roland Professional A/V auch Video-Präsentations-Produkte und moderne Lösungen im Bereich des Commercial Audio an. Die Produkte werden in Deutschland und Österreich von der ROLAND Germany GmbH vertrieben.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Roland veröffentlicht AIRA Modular Customizer App
Still und heimlich: Rolands Driftbox-R Analog Synthesizer
Akai stellt neue MPD2-Reihe vor
Musik durch Gestik – OWOW macht es möglich
Ableton Live 9.2 ab sofort erhältlich!
RANE MP2015 im Test – hier ein Vorabauszug

8 mal 808 – acht großartige 808-Tracks
Die 808 kommt ins Kino!