wales_rave

Eine Gruppe von Partypeople, die das Jahr 2018 mit einem illegalen Rave in den walisischen Tälern feierten, kamen zurück zum Ort des Geschehens und räumten ihren Müll auf.

Mehr als 1.000 Leute nahmen an dem zwölf Stunden andauernden Rave teil, der im historischen Gebäude der ETM Fabrik in Talywain, bei Pontypool in Torfaen stattfand. Anwohner, die mehr als fünf Kilometer entfernt wohnen, beschwerten sich bei der Polizei, die einen 22-jährigen Mann aus Hampshire im Verdacht auf Sachbeschädigung festnahm.

Ein Sprecher der Polizei in Gwent sagte: „Beamte arbeiteten in der Nacht und am Morgen und versuchten, weitere Personen von der Teilnahme an dem Rave abzuhalten und das Event zu einem friedlichen Ende zu bringen.“

Trotz der Unterbrechung und den Festnahmen, kamen am 2. Januar respektvolle Raver zurück und räumten ihren Dreck weg. Der Anwohner Jesse Jones machte ein Video von der Säuberungsaktion, um zu zeigen, dass alles aufgeräumt wurde, und dass illegale Raves nicht immer in einem totalen Chaos enden.

Jones sagte zu Wales Online: „Ich fuhr da mit meinem Onkel und wir sahen sie im strömenden Regen mit nassen Haaren. Sie zögerten nicht, uns anzugrinsen und uns zuzuwinken. Sie sahen so glücklich aus, dass wir fünf Minuten herumfahren mussten, um das Ganze zu filmen.“

Das könnte dich auch interessieren:
In Wales gibt es ein 40 Jahre altes LSD-Versteck
Polizei benutzt Dronen zur Bekämpfung illegaler Raves
Illegaler Rave wurde von Polizei beendet
Illegale Party nicht unterbrochen – die Polizei lässt weiter feiern