Gefühlt erst gestern auf der Musikmesse getestet, und schon ist es verfügbar: Das neue Controller-Highlight VCI-380 aus dem Hause Vestax. Direkt abgestimmt auf die Arbeit mit Serato Itch bringt auch diese Konsole die von den Japanern eigens entwickelte 24Bit/96KHz Soundkarte für bestes Klangverhalten gleich mit, wobei das integrierte Zweikanal-Mischpult auch klassisch analog für den Anschluss externen Line- und Phono-Equipments genutzt werden kann. Als entscheidende Neuerung bringt der VCI-380 zum einen acht Multicolor-Pads pro Playerseite mit, die in fünf verschiedenen Modi als Trigger für Hot Cue, Auto-Loop, Roll, Sampler und Slicer genutzt werden können. Auch können diese im PAD-FX-Modus auf die Serato Effeksektion zugreifen und ermöglichen dank ihrer Drucksensivität einen nie da gewesen  feinfühligen und kreativen Umgang mit den zwölf verschiedenen Typen. Die Pad-Parameter selbst lassen sich per Fingerstreich über den darüber liegenden Touch Strip verändern, von hier aus kann ferner ein virtueller Needle Drop für das sprunghafte Durchsuchen von Tracks durchgeführt werden. Als entscheidenden Vorteil insbesondere für die Hip-Hop- und Turntablisten-Fraktion wartet der VCI-380 zudem mit einer neuen Jogwheel-Technik auf, die dank integrierter Nadelpositionsanzeigen messerscharfes Scratching und Beat-Juggling erlaubt.

www.vestax.de